March for Science Stuttgart 2018

Sa, 14. April 2018, 15:00 Uhr - 17:30 Uhr
Schillerplatz, Schillerplatz, 70173 Stuttgart
Veranstalter: unterstützt von den AnStiftern
Wichtiges:

Am 14. April findet in zahlreichen Städten der Bundesrepublik, den USA und anderswo der zweite „March for Science“ statt. Auf dem Stuttgarter Schillerplatz sprechen neben den Rektoren der Stuttgarter Universitäten, einem Vertreter des AStA der Dualen Hochschule und anderen auch Annette Ohme-Reinicke von den AnStiftern.

Weitere Infos: https://marchforscience.de/auch-in-deiner-stadt/stuttgart/

2 Gedanken zu „March for Science Stuttgart 2018

  1. “ Ein potenzieller Einfluss der Wirtschaft auf die Wissenschaft ist einer der wichtigsten Gründe für Misstrauen in die Forschung. “
    Der Einladungstext ist der mittlerweile typischen ‚ich nix versteh‘ UnschuldsPR gewidmet!

    Hochkarätig besetzt! wow!

    Nur „potenzieller Einfluss?“ (Klar doch nur nen Gerücht, nur Fakes vom Untertan!)
    M.E. es wird seit den 80gern aus allen Rohren geschossen!
    Die Wissenschaft ist wie zu Königs Zeiten direkt den Herrschenden ‚unterstellt‘!

    Alle demokratischen Institutionen sind seit der „geistig moralischen“ Kohlwende in sumpfiges, brackiges Gewässer gesteuert worden! Wissentlich und Geld-Machtgierig!
    Und nu jammern sie, weil Volk sie nur noch bedingt Ernst nimmt?

    Meine VT: die USAnisierung der deutschen Unis hatte zum Ziel die europäische Hochkultur zu brechen! (u.a. als späte Rache von wegen europäischer Wirtschaftsflüchtlinge gen USA)!
    Können wir überhaupt noch denken/wissen-schaffen ohne USAner zu fragen?

    PS: Mißtrauen entsteht auch oft durch Erfahrung!
    „Wer zahlt, schafft an!“ So weiß der gesunde Volksmund!

    PPS: gut das auch die USAner zu den Unterstützern gehören! Irgendwie passend!

    1. Nachdenkenswerte Gedanken….
      https://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/radiowissen/max-horkheimer-dialektik-aufklaerung-100.html

      Kann Europa mit so vielen Denkern heute aufwarten?
      Sind die Unis nicht TUs geworden?
      Und in ihnen nur noch tunnelanerische KaufmannsWerbeTechnokraten?
      Findet „Denken/Wissen“ nicht nur mehr in geschlossenen handverlesenen Gruppen a la Think Tanks statt?
      Sind Unis nicht zu Azubi-Stätten geworden?
      Schnell rein – schnell raus?

      Aus den wichtigsten Grundlagen unserer Hochkultur, die Geistes- und Sozialwissenschaft- sind doch nur noch die Kommunikationswissenschaftler ‚unterwegs‘, die die PR-Verwertung untersuchen und voranbringen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.