Kritik des politischen Veganismus

Di, 6. Oktober 2015, 19:30 Uhr - 22:30 Uhr
Kolchose Ost / Die Falken, Wagenburgstraße 77, 70184 Stuttgart
Veranstalter: Die Falken
Wichtiges:

Der po­li­ti­sche Vega­nis­mus er­lebt eine Blü­te­zeit. Egal ob Welt­hun­ger, öko­lo­gi­sche Zer­stö­rung oder mo­ra­li­sche Ver­ro­hung: Im Fleisch­kon­sum er­kennt der po­li­ti­sche Vega­nis­mus je nach Spiel­art den oder zu­min­dest einen ge­wich­ti­gen Grund. Im Vortrag wer­den wir uns ver­schie­de­nen The­sen des po­li­ti­schen Vega­nis­mus stel­len und diese einer Prü­fung un­ter­zie­hen. Wür­den wirk­lich we­ni­ger Menschen hungern, wenn kein Fleisch mehr pro­du­ziert wer­den würde? Wie mäch­tig ist ei­gent­lich der Kon­su­ment und was be­wirkt seine Ent­schei­dung, kein Fleisch mehr zu essen – und was be­wirkt sie nicht? Warum ist die Frage für Veganer so wichtig was den Menschen vom Tier (nicht) Unterscheidet?

Verschlagwortet mit: Ernährung, Ethik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.