Heinrich Dosedla
Der rechte Rand Europas

So, 25. Januar 2015, 10:30 Uhr - 12:00 Uhr
Clara-Zetkin-Haus, Gorch-Fock-Str. 26, 70619 Stuttgart
Veranstalter: Naturfreunde Stuttgart
Wichtiges:

Neofaschistische Tendenzen in Europa – Gefahr für die EU

Spätestens seit dem Zusammenbruch der ehemaligen Ostblockstaaten Europas erleben wir ein alarmierendes Wiederaufflammen faschistischer und rechtsradikaler Bewegungen nicht nur in den ostdeutschen Bundesländern, sondern genauso in  Nachbarländern wie Ungarn, Tschechien, Slowakei, Polen, Rumänien, den Nachfolgestaaten Jugoslawiens und sogar in Griechenland.

Ähnliche Tendenzen greifen auch in Westeuropa wie neuerdings Norwegen, Finnland, den Niederlanden, Belgien, Frankreich und im Norden Italiens um sich und machen sich zunehmend selbst in England, aber auch Österreich breit.

Was droht, ist eine zunehmende Einflussnahme dieser Bestrebungen auf die Entwicklung der Europäischen Union, die vor allem angesichts der eskalierenden Lage seit dem Ukraine-Konflikt nicht unterschätzt werden darf.

Der Vortrag zu diesem bedrohlichen Thema bietet einen aufschlussreichen Rückblick auf die Anfänge solcher faschistischer Tendenzen in Europa gleich am Ende des ersten Weltkriegs vor hundert Jahren, der den Aufstieg des Hitler-Regimes in Deutschland in ein heute wieder höchst aktuelles Licht bringt. Dass dies im damaligen Europa keineswegs ein Einzelfall war und auch jetzt wieder neue erschreckende Anknüpfungspunkte bietet, aus denen wir rechtzeitig lernen sollten, soll dieser Vortrag beleuchten.

Referent: Heinrich Dosedla, Historiker

Verschlagwortet mit: Rassismus‚ Rechtsextremismus und -terrorismus

Über Dominik Blacha

Dominik Blacha, Sozial-Pädagoge, Jahrgang 1982, ist Anstifter der letzten Stunde, studiert einen internationalen und interdisziplinären Master in Politik, Soziologie und Geschichte. Er beschäftigt sich mal damit, mal hiermit, oft mit Menschenfeindlichkeit und dem Gegenteil davon. "Mit beiden Füßen fest auf dem Boden, mit dem Kopf in den Sternen."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.