Heidrun Friese
Grenzen der Gastfreundschaft – Flüchtlinge auf Lampedusa

So, 6. Dezember 2015, 11:00 Uhr
Museum unter der Yburg, Hindenburgstr. 24, 71394 Stetten im Remstal (Gemeinde Kernen)
Veranstalter: Allmende Stetten & Die AnStifter
Wichtiges: Eintritt: 6 Euro

Die zwischen Sizilien und Tunesien gelegene Mittelmeerinsel Lampedusa ist zum Symbol der „Festung Europa“ geworden: hier kommen Zehntausende von Flüchtlingen aus Afrika an – und die Leichen derjenigen, die es nicht geschafft haben.
Heidrun Friese, Jahrgang 1958, ist Professorin für Anthropologie, der Wissenschaft vom Menschen, an der Technischen Universität Chemnitz. In den letzten 20 Jahren war sie mehrere Male auf Lampedusa und hat darüber ihr Buch „Grenzen der Gastfreundschaft“ geschrieben: über die traditionelle Gastfreundschaft der Fischer und InselbewohnerInnen. Und über die Herausforderungen, mit denen die Inselgesellschaft heutzutage zu kämpfen hat. Eine gemeinsame Veranstaltung der Allmende Stetten und der AnStifter.

Frau Friese ist am Nachmittag im Theaterhaus Teilnehmerin der Podiumsdiskussion zur Flüchtlingsfrage bei der Verleihung des Stuttgarter Friedenspreises an die Bürgermeisterin von Lampedusa, Frau Giusi Nicolini.

Verschlagwortet mit: Migration & Flucht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.