Gesprächsinitiative Nachhaltige Lebenswelten
Mobilitätsrevolution? Die Zukunft des autonomen Fahrens

Mo, 12. Dezember 2016, 19:00 Uhr
Rathaus Stuttgart, Marktplatz 1, 70173 Stuttgart
Veranstalter: Universität Stuttgart IZKT u.a.
Wichtiges:

Die Informationstechnik revolutioniert unser Mobilitätsverhalten. In den Visionen der Entwickler wird der Autoverkehr nicht nur viel sicherer sein, wenn sich die Autos irgendwann allesamt selbst steuern und dabei miteinander kommunizieren. Zwischen Bus und Taxi könnten so auch neue Zwischenformen entstehen. Vor allem aber wird das Auto in einem neuen Sinne zum Wohn- und Arbeitsraum.
An der Schnittstelle von technischen und kulturellen Fragen werden wir die Zukunft des autonomen Fahrens ausleuchten.

Auf dem Podium:

Hans-Christian Reuss
Professor am Institut für Verbrennungsmotoren und Kraftfahrwesen der Uni Stuttgart, Lehrstuhl für Kraftfahrzeugmechatronik. Zu seinen Schwerpunkten gehören die Vernetzung und Architektur von Elektroniksystemen, Software- und Diagnosetools sowie Elektromobilität. Europas größter Fahrsimulator wird an seinem Lehrstuhl betrieben.

Jobst Kraus
bis 2011 Studienleiter im Bereich Umweltpolitik und nachhaltige Entwicklung an der Evangelischen Akademie Bad Boll mit den Schwerpunkten Klimawandel, Energie, Mobilität. Er arbeitet u.a. als ehrenamtlicher Landesbeauftragter für nachhaltige Entwicklung beim BUND BW.

Max von Schönfeld
Rechtswissenschaftler, Mitarbeiter am Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht, Zivilrechtliche Abteilung (Prof. Dr. Thomas Hoeren) der  Westfälischen Wilhelms-Universität Münster zu den Themen Big Data & Mobility, Informations- und Datenschutzrecht, Urheber- und Wettbewerbsrecht.

Moderation: Elke Uhl (IZKT)

Verschlagwortet mit: Architektur‚ Stadtplanung & Städtebau, Nachhaltigkeit, Umweltschutz/Ökologie, Zusammenleben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.