Franz Kafka
Betrachung

Mo, 12. September 2016, 20:00 Uhr
Literaturhaus Stuttgart, Breitscheidstraße 4, 70174 Stuttgart
Veranstalter: Literaturhaus Stuttgart
Wichtiges: Eintritt 10,-/ 8,-/ 5,- Euro

Jan Peter Tripp hat sein malerisches und grafisches Werk kontinuierlich in Nachbarschaft zur Literatur entwickelt. Zeugnis davon gibt nicht zuletzt die Zusammenarbeit mit seinem Jugendfreund W.G. Sebald oder auch mit Hans Magnus Enzensberger. Nun hat Jan Peter Tripp Radierungen zu Kafkas früher Kurzprosasammlung „Betrachtung“ geschaffen, die gemeinsam mit den Texten im Frühjahr im Literarischen Colloquium Berlin zu sehen waren, von Mai bis September nun im Literaturhaus gezeigt wurden und im Verlag The Bear Press auch als Buch erscheinen. Mit Jan Peter Tripp spricht der bekannte deutsche Filmschauspieler, Fotograf und Essayist Hanns Zischler, Autor von „Kafka geht ins Kino“. Hier erforscht er detektivisch die Kinowelt von Frank Kafka, der in seiner Beziehung zum Kino stets weniger an den Handlungen der Filme interessiert war, als an einzelnen genau erinnerten Sekundenbildern. Diese Kafka-Kino-Erinnerungs-Blitzlichter sind sehr körper- und bewegungsbezogen, ganz wie seine Zeichnungen. Solche Sekundenbilder finden wir bisweilen auch den Texten in der „Betrachtung“ und auch in den Radierungen von Jan Peter Tripp, die er den Prosastücken zur Seite stellt.

Moderation der Finissage: Julia Schröder

Verschlagwortet mit: Kunst, Literatur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.