Die Rückkehr des Kalifats
Der Islamische Staat und die Neuordnung des Nahen Ostens

Do, 19. November 2015, 20:00 Uhr - 22:30 Uhr
Erlöserkirche, Wielandstraße 18 , 71672 Marbach am Neckar
Veranstalter: Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) Ludwigsburg. In Koop. mit evangelisch-methodistische Kirche Marbach, Versöhnungsbund, Buchhandlung Taube, Ohne Rüstung Leben, Pax Christi, Die AnStifter.
Wichtiges: Eintritt frei, Spenden erwünscht

Mit: Thomas Schwoerer, DFG-VK Bundessprecher und ehemaliger Verleger des Campus Verlags

»Loretta Napoleonis Buch ist ein wesentlicher Beitrag zum Verständnis der aktuellen Entwicklungen im Nahen Osten – und ein Gegenentwurf zu den im Westen gängigen Stereotypen über den radikalen Islam.« Chris Hedges, ehem. Nahost-Chefkorrespondent der New York Times

Im Lauf des Jahres 2014 ist die Terror-Miliz »Islamischer Staat« mit brutaler Vehemenz in die öffentliche Wahrnehmung gerückt. Im Schatten der weltpolitischen Ereignisse zwischen 9/11 und Arabischem Frühling ist der IS zu einer Organisation herangewachsen, die nun im Begriff ist, die politische Landkarte des Nahen Ostens neu zu ordnen. Heute herrscht der Islamische Staat über ein Gebiet, das größer ist als Großbritannien. Der militärische Kampf der internationalen Allianz gegen den IS war bisher nicht erfolgreich. Entsprechend schrieb die FAZ: „Die Welt sollte sich darauf einrichten, dass sein Ende nicht naht.“
Was folgt daraus?
Wie konnte es so weit kommen?
Was passiert, sollte die Expansion des Kalifats tatsächlich gelingen?
Was unterscheidet den IS heute grundlegend von anderen terroristischen Organisationen, allen voran al-Qaida?
Was wissen wir über den IS und was haben wir bislang völlig falsch verstanden?

Thomas Schwoerer stellt das Buch von Loretta Napoleoni, die leider kurzfristig ihre Teilnahme an der Veranstaltung absagen musste, vor und macht deutlich, welche Ereignisse insbesondere ab 2003, nach der US-Invasion im Irak, Wendepunkte markierten und welche Rolle der seit 2011 anhaltende Bürgerkrieg in Syrien spielt. Napoleoni schlägt vor, mit dem Islamischen Staat zu verhandeln, statt ihn zu bombardieren und sie hält die Bekämpfungsstrategie des Westens und vieler arabischen Länder für fatal.

 

Verschlagwortet mit: Krieg & Frieden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.