Der dunkle Ort – Das Frauengefängnis Hoheneck
„Wie es war und was bleibt“

Do, 17. November 2016, 15:00 Uhr - 17:00 Uhr
Gemeindezentrum der Evang. Friedenskirche, Schubartstr. 14, 70190 Stuttgart
Veranstalter: Evang. Friedensgemeinde Stuttgart, Plattform Menschenrechte u.a.
Wichtiges:

Es war ein dunkler Ort, das Frauenzuchthaus Hoheneck – eine Festung mit hohen Mauern, Stacheldraht und Elektrozäunen. Das Gefängnis Bautzen wurde zum Synonym für die düstere Seite der DDR, Hoheneck aber kennt kaum jemand. Dabei gehörten auch hier Isolationshaft, Misshandlungen, Zwangsarbeit und überfüllte Zellen zum Alltag. Die Ausstellung „Der Dunkle Ort – Das Frauengefängnis Hoheneck“ porträtiert 25 Frauen, die zwischen 1950 und 1989 als politische Gefangene inhaftiert waren.

Gespräch mit
Konstanze Helber, ehem. politischer Häftling des Frauengefängnisses Hoheneck, Süddeutscher Freundeskreis ehem. Hoheneckerinnen.

Verschlagwortet mit: Geschichte, Menschenrechte, Überwachung/Geheimdienste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.