Claudia Haydt
Festung Europa ausbauen oder solidarischer Umgang mit Flüchtlingen

Do, 23. Oktober 2014, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr
Clara-Zetkin-Haus, Gorch-Fock-Str. 26, 70619 Stuttgart
Veranstalter: Bündnisses "Globalisierungskritische Gespräche auf den Fildern"
Wichtiges:

27. Veranstaltung des Bündnisses „Globalisierungskritische Gespräche auf den Fildern“

Claudia Haydt von IMI Tübingen spricht über „Festung Europa oder solidarischer Umgang mit Flüchtlingen“

Unter dem Beifall der rechtspopulistischen und nationalistischen Parteien Europas schottet die EU immer mehr ihre Grenzen ab. Durch das seit Dezember 2013 laufende Grenzüberwachungssystem EUROSUR der Europäischen Grenzschutzagentur FRONTEX sollen möglichst früh „unerwünschte“ MigrantInnen aufgespürt werden. Dadurch soll es ihnen erst gar nicht möglich sein, in internationale Gewässer oder Hoheitsgebiete von EU-Mitgliedsstaaten, in denen sie Asyl beantragen können, zu gelangen. Die Tragödie vor Lampedusa, bei der über 300 Menschen im Sommer gestorben sind, ist nur die Spitze des Eisbergs. Seit 1998 sind mehr als 19 000 Flüchtlinge an den Außengrenzen gestorben. Statt die Ursachen der Flucht zu bekämpfen, müssen Flüchtlinge immer wieder als Sündenböcke fungieren.

Mehr Infos und Anmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.