Bürgerschaftliches Handeln gegen Neonaziaufmärsche – Demokraten zwischen Grundrechtsausübung und öffentlicher Ordnung

Do, 5. Juni 2014 - Fr, 6. Juni 2014, Ganztägig
Evangelische Akademie Bad Boll, Akademieweg 11, 73087 Bad Boll
Veranstalter: Ev. Akademie Bad Boll, Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus & Landesarbeitsgemeinschaft Offene Jugendbildung Baden-Württemberg
Wichtiges: p.P. 50/80€, Anmeldung erforderlich

Referierende und Mitwirkende
Hans-Ernst Böttcher, Präsident des Landgerichts i. R., Lübeck Alexej Boris, Schauspieler und Kabarettist, Stuttgart
Hartmut Gutsche, Regionalzentrum für demokratische Kultur Vorpommern-Rügen, Stralsund Prof. Dr. Herta Däubler-Gmelin, Bundesjustizministerin a. D., Tübingen
Grit Hanneforth Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche & Rechtsextremismus (BAG & K+R) und Kulturbüro Sachsen e. V., Dresden Gerhard Klotter, Landespolizeipräsident, Stuttgart
Joachim Nolte, Beauftragter Kirche gegen Rechtsextremis- mus, Ev. Luth. Kirchenkreis Lübeck Lauenburg
Karlheinz Paskuda, Sozialpädagoge, Jugendkulturzentrum FORUM, Mannheim
Frank Richter,
Sächsische Landeszentrale für politische Bildung, Dresden
Dr. Albrecht Schröter, Oberbürgermeister, Jena
Dr. Christian Staffa, Evangelische Akademie zu Berlin

Tagungsprogramm als PDF

Über Fritz Mielert

Fritz Mielert, Jahrgang 1979, arbeitete von 2013 bis 2017 als Geschäftsführer beim Bürgerprojekt Die AnStifter in Stuttgart. Davor betreute er ab 2011 bei Campact politische Kampagnen im Spektrum zwischen Energiewende und Vorratsdatenspeicherung, engagierte sich in der AG Antragsbearbeitung der Bewegungsstiftung, baute ab 2010 maßgeblich die Parkschützer als eine der wichtigsten Gruppierung im Protest gegen Stuttgart 21 auf und war ab 1996 mehrere Jahre ehrenamtlich bei Greenpeace aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.