Matinee im Waldheim
Betty Rosenfeld – Im Widerstand gegen Dummheit und Tyrannei

So, 25. März 2018, 10:30 Uhr - 12:30 Uhr
Waldheim Sillenbuch, Gorch-Fock-Straße 26, 70597 Stuttgart
Veranstalter: NaturFreunde + Die AnStifter
Wichtiges:

Als Betty Rosenfeld starb, war sie 35 Jahre alt. Neun Jahre ihres Lebens hatte sie unter Verfolgung, in Emigration, im Krieg, auf der Flucht und hinter Stacheldraht verbracht. Heute nehmen die Angriffe auf die Demokratie wieder zu, nicht nur in Ungarn, Polen oder der Türkei. Es gilt, an Schicksale wie das von Betty Rosenfeld zu erinnern, Brücken ins Jetzt zu schlagen.

Es lesen und sprechen Peter Grohmann und Dr. Michael Uhl
Er erzählt aus der Lebensgeschichte einer ungewöhnlichen Frau und berichtet über ein Projekt von Michael Uhl gegen das Vergessen, das Betty Rosenfeld gewidmet ist.

Es machen Musik: Birgit van Straelen und Claudio La Vega
Die mitreißende Rhythmik der Congas mit dem klaren sphärischem Gitarrensound, feine Percussionklänge und sprühende Melodienvielfalt: Birgit von Straelen und Claudio La Vega ergänzen sich auf eine einzigartige Weise. Ihre Musik ist international, ein musikalischer Appell zum Frauentag mit europäischen, afrikanischen und südamerikanische Rhythmen.

Spenden zu Gunsten des Betty-Rosenfeld-Projekts der AnStifter

Ort: Clara-Zetkin-Haus, Sillenbuch

Eine Benefiz-Veranstaltung zu Gunsten des Betty-Rosenfeld-Projekts der AnStifter.

Verschlagwortet mit: Diskussion, Geschichte, Lesung, Literatur, Musik, Nationalsozialismus, Peter Grohmann, WeltMusik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.