YOUTH AGAINST ANTISEMITISM

Fr, 5. Dezember 2014, 19:30 Uhr
Jugendhaus Komma, Maille 5-9, 73728 Esslingen
Veranstalter: Jugendhaus KOMMA, Emanzipation und Frieden
Wichtiges:

Konzert, Vortrag, Party

Das Programm:
19.30 Uhr Vortrag: „Aktuelle Erscheinungsformen des Antisemitismus“ Referent: Lothar Galow-Bergemann

20.45 Uhr Preview: DIE NERVEN IN ISRAEL (30 Minuten, Dokumentarfilm 2014)

21.30 Uhr Bands:
HYSTERESE (Tübingen)
http://hysterese.bandcamp.com/
URSUS (Stuttgart)
http://ursuscamp.bandcamp.com/
YOUTH AVOIDERS (Champs-sur-Marne, Frankreich)
http://youthavoiders.bandcamp.com/

23.00 Uhr DJs Hannes Schwarz, Fabian Zeh, Commodore Schmock

Demonstrationen, auf denen „Tod den Juden“ gebrüllt wird. Offene Gewalt gegen Jüdinnen und Juden. Brandanschläge auf Synagogen. Gegen die zahlreichen antisemitischen Ausschreitungen und Übergriffe in bundesdeutschen Städten möchten wir ein Zeichen setzen.

„Wir haben ja nichts gegen Juden, aber …“ Mit dieser Floskel beginnen allzu oft Diskussionen, die mit Vorurteilen, Ressentiments, antisemitischen Projektionen, Verschwörungstheorien, einer Dämonisierung von Israel und von Jüdinnen und Juden enden. Auch der Israel-Palästina-Konflikt bietet, wie wir es in vielen Medien und auf der Straße beobachten können, ausreichend Raum für falsche, antisemitische Projektionen auf die jüdische Bevölkerung im In- und Ausland.

Es darf nicht sein, dass Menschen, die sich mit Kippa oder Davidstern in der Öffentlichkeit bewegen, Angst vor Beschimpfungen und lebensbedrohlicher Gewalt haben müssen.

Veranstalter: Komma, Emanzipation und Frieden
Im Rahmen der Aktionswochen gegen Antisemitismus der Amadeu Antonio Stiftung

Verschlagwortet mit: Rassismus‚ Rechtsextremismus und -terrorismus

Über Dominik Blacha

Dominik Blacha, Sozial-Pädagoge, Jahrgang 1982, ist Anstifter der letzten Stunde, studiert einen internationalen und interdisziplinären Master in Politik, Soziologie und Geschichte. Er beschäftigt sich mal damit, mal hiermit, oft mit Menschenfeindlichkeit und dem Gegenteil davon. "Mit beiden Füßen fest auf dem Boden, mit dem Kopf in den Sternen."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.