Michael Schmidt-Salomon
„Hoffnung Mensch: Eine bessere Welt ist möglich“

Mi, 4. Juni 2014, 19:00 Uhr
Altes Feuerwehrhaus, Möhringerstr. 56, 70199 Stuttgart
Veranstalter: Giordano Bruno Stiftung & Die Humanisten
Wichtiges:

Ist der Mensch tatsächlich nur ein „fataler Irrläufer der Natur“, um den es nicht schade wäre, würde er von der Erde verschwinden? Nein, sagt Philosoph und Bestsellerautor Michael Schmidt-Salomon: Denn die biologische und kulturelle Entwicklung unserer Spezies zeigt, dass wir das Potential haben, immer besser, immer „humaner“ zu werden. „Hoffnung Mensch“ ist ein beeindruckendes, augenöffnendes Plädoyer für den Glauben an die Menschheit.

Der Mensch ist das mitfühlendste, klügste, fantasiebegabteste, humorvollste Tier auf diesem Planeten. Er hat Kunstwerke von atemberaubender Schönheit hervorgebracht und raffinierteste Methoden entwickelt, um die Geheimnisse des Universums zu lüften. Nie zuvor gab es ein Lebewesen, das sich so aufopferungsvoll um Kranke und Schwache kümmerte, das so unermüdlich für Freiheit und Gerechtigkeit kämpfte – trotz aller Niederlagen. Über die dunkle Seite der Menschheit ist viel geschrieben worden, ihre Sonnenseite fiel meist unter den Tisch. Michael Schmidt-Salomon zeigt sie in seinem neuen Buch „Hoffnung Mensch“ auf. Eine Liebeserklärung an unsere oft verkannte Spezies, die es wert ist, dass wir uns für sie engagieren, statt vorauseilend vor der Irrationalität der Welt zu kapitulieren.

Michael Schmidt-Salomon ist freischaffender Philosoph und Schriftsteller sowie Vorstandssprecher der Giordano-Bruno-Stiftung.  Er ist häufiger Interviewpartner in Presse, Funk und  Fernsehen. Zu seinen zahlreichen Veröffentlichungen zählen die philosophischen Werke „Jenseits von Gut und Böse – Warum wir ohne Moral die besseren Menschen sind“ (2009), „Leibniz war kein Butterkeks – Den großen und kleinen Fragen der Philosophie auf der Spur“ (2011) und „Manifest des evolutionären Humanismus – Plädoyer für eine zeitgemäße Leitkultur“ (2006), die Streitschrift „Keine Macht den Doofen!“ (2012), der Roman „Stollbergs Inferno“ („ein philosophischer Groschenroman über die Hölle, die Revolte und das Absurde“, 2003), das satirische Lexikon „Die Kirche im Kopf – Von Ach Herrje! bis Zum Teufel“ (2007) sowie die Kinderbücher „Wo bitte geht’s zu Gott? fragte das kleine Ferkel“ (2007), „Die Geschichte vom frechen Hund – Warum es klug ist, freundlich zu sein“ (2008) und „Susi Neunmalklug erklärt die Evolution – Ein Buch für kleine und große Besserwisser“ (2009).

Veranstalter: Giordano Bruno Stiftung Regionalgruppe Stuttgart/Mittlerer Neckar e.V., Die Humanisten Baden-Württemberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.