Literatursommer „In Stuttgart zu Hause!?“
James Papa Cole „Der erste Tiergipfel 2011“

Sa, 17. September 2016, 14:00 Uhr
Vereinsräume der Ashanti Union of Ghana, Strombergstraße 10, 70188 Stuttgart
Veranstalter: Forum der Kulturen in Kooperation mit der Ashanti Union of Ghana e.V.
Wichtiges: Unkostenbeitrag 5,- Euro

Die ghanaischen Ananse-Geschichten, die auch heute noch erzählt werden, dienen der Konfliktbewältigung oder dazu, Moral, Erfahrungen und Weisheiten an kommende Generationen weiterzugeben. In dieser Tradition steht auch das satirische Buch „Der erste Tiergipfel“ von James Papa Cole. Aus der Perspektive der Tiere werden Tiergeschichten, Mythen und Sagen erzählt, die den Missbrauch der Umwelt durch den Menschen thematisieren.
Das Gespräch mit James Papa Cole führen Alemayehu Amsaleteghen, Hubert Arnoldi vom Haus der Religion in Stuttgart und Joseph Addae von der Ashanti Union of Ghana e. V., auf englisch und deutsch.

Im Rahmen des Sommerfests der Ashanti Union of Ghana e. V., mit musikalischem Begleitprogramm, Publikumsdiskussion und ghanaischen Köstlichkeiten.

Literatursommer 2016:

Wo oder was ist Heimat? Was ist kulturelle Identität? Und wie verlaufen Identitätsfindungsprozesse von Migrant*innen in Deutschland ab? Die vierteilige Literaturreihe „In Stuttgart zu Hause!?“ widmet sich vom 17. September bis zum 23. Oktober 2016 solchen Fragen. Sie steht unter dem Motto „HERKUNFT – ANKUNFT – ZUKUNFT. Heimat und Identität in der Literatur“ des diesjährigen Literatursommers Baden-Württemberg.

Nachfolgende Veranstaltungen der Reihe:
27.09.16, 19.30 Uhr
01.10.16, 18.00 Uhr
23.10.16, 18.00 Uhr

 

Verschlagwortet mit: Afrika, Literatur, Nachhaltigkeit, Umweltschutz/Ökologie, Zusammenleben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.