Infoveranstaltung zu ENDE GELÄNDE

Di, 8. August 2017, 19:30 Uhr
Umweltzentrum, Rotebühlstr. 86/1, 70178 Stuttgart
Veranstalter: Ende Gelände
Wichtiges:

ENDE GELÄNDE
24.-29. August 2017 im Rheinischen Braunkohlerevier
Der Countdown läuft.

Kohle muss im Boden bleiben, um den Klimawandel aufzuhalten. Doch Deutschland ist bei der Braunkohleförderung weiterhin Weltmeister! Während die Politik untätig bleibt, nehmen wir den Kohleausstieg selbst in die Hand. Wir haben dem Energiekonzern RWE ein Ultimatum gesetzt: Wenn RWE seine Kohlesparte nicht bis zum 23. August stillgelegt hat, kommt Ende Gelände ins Rheinland und schneidet Kraftwerke durch Blockaden von der Kohlezufuhr ab.

EnBW gehört zu den fünf gesundheitsschädlichsten Energiekonzernen in Deutschland. EnBW betreibt Kohlekraftwerke in Stuttgart-Gaisburg und in Stuttgart-Münster und trägt somit maßgeblich zur Feinstaubbelastung in Stuttgart bei (Studie der Universität Stuttgart im Auftrag von Greenpeace). Diese Kraftwerke werden mit Steinkohle betrieben, doch es gibt keine saubere Kohle.

Auch Stuttgart sagt: Ende Gelände!

Für ein Klima der Gerechtigkeit.

Unsere Aktionen mögen nicht legal sein, aber legitim sind sie allemal. Wir kündigen sie offen an, denn wir sind der festen Überzeugung, dass unser Handeln angesichts der klimawandelbedingten Gefahren dringend notwendig ist.

Verschlagwortet mit: Bewegungen, Umweltschutz/Ökologie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.