Ich bin so jung und die Welt ist so alt – zum Tag der verfolgten Schriftsteller/-innen

Fr, 28. November 2014, 19:30 Uhr - 21:00 Uhr
Veranstalter: Buch & Plakat
Wichtiges:

Auch wenn man bei verfolgten Schriftsteller/-innen zunächst an die Verfolgungen durch den Nationalsozialismus denkt, gab und gibt es viele Gründe, warum Schriftsteller verfolgt und/oder verbannt wurden. Dies gilt bis heute. Weltweit wurden und werden Schriftsteller/innen aus ihrer Heimat vertrieben. Das Spektrum ist groß und reicht von Anna Achmatowa, Carlo Levi, Sandor Marai, Slawomir Mrozek, Salman Rushdie bis Jesse Thoor.

Der Eintritt ist frei!

Map Unavailable

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.