Gender Trouble und bedrohte Vielfalt. (R)Echte Frauen- und Familienbilder im Visier

Sa, 25. März 2017, Ganztägig
Rupert-Mayer-Haus, Hospitalstrasse 26, 70174 Stuttgart
Veranstalter: Landeszentrale für politische Bildung
Wichtiges:

Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt sind in vielen Bereichen der Frauen-, Familien- und politischen Bildung wichtige Themen. Dass unsere Gesellschaft in den letzten Jahrzehnten bunter geworden ist, vielfältige Familien- und Lebensformen möglich sind und die Geschlechterbilder einiges von ihrem engen Korsett verloren haben, hat auch mit einer demokratisch-emanzipatorischen Bildungsarbeit zu tun.

Dem gegenüber stehen derzeit zunehmend Angriffe auf Geschlechtergerechtigkeit und „Gender-Ideologie“. Fundamentalistische Kräfte verschiedener Herkunft versuchen, der neuen gesellschaftlichen Vielfalt „einfache“ Lösungen entgegenzusetzen, traditionelle Männer- und Frauenbilder wieder festzuschreiben und Verunsicherung gegenüber anderen Lebensentwürfen zu schüren. Äußerungen und Aktivitäten gegen Vielfalt und Chancengleichheit tragen oft abwertende und menschenverachtende Züge.

Der Fachtag „‘Gender Trouble‘ und bedrohte Vielfalt“ bietet Interessierten (nicht nur) aus der Bildungsarbeit eine Plattform, sich mit rechtspopulistischen und fundamentalistischen Haltungen zu Frauen- und Familienbildern auseinanderzusetzen. Vorträge und Workshops bieten Information sowie argumentatives Handwerkszeug gegen Vereinfachungs- und Ausgrenzungsstrategien. Und es gibt die Möglichkeit zu Austausch und Vernetzung.

Bitte Anmeldung hier

oder: gordana.schumann@lpb.bwl.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.