Die Demoskopie von morgen – Meinungsforschung oder Meinungsmache?

Di, 24. Februar 2015, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Kulturwerk, Ostendstraße 106a, 70188 Stuttgart
Veranstalter: Mehr Demokratie e. V., Fritz-Erler-Forum

Die seit Oktober 2013 von Mehr Demokratie e. V. Und dem Fritz-Erler-Forum organisierte Veranstaltungsreihe „Politische Kultur im Umbruch?“ geht in ihre nächste Runde. In ihr sollen gesellschaftliche und politische Trends der jüngeren Zeit analysiert und ihre Auswirkungen auf die politische Kultur in Deutschland diskutiert werden. Dazu möchten wir Sie recht herzlich einladen!

Hintergrund ist derzeit stattfindende gesellschaftliche Entwicklungen, die unsere politische Kultur nachhaltig verändern könnten: Vom gewandelten Selbstverständnis der Bürger/innen über den Wandel in Medien und Kommunikation, die Beschleunigung von Entscheidungsprozessen, den wachsenden Einfluss von Wirtschaft, Börsen und Lobbygruppen bis hin zur steigenden Überschuldung öffentlicher Haushalte und den dadurch schwindenden politischen Gestaltungsspielraum.

In unserer Reihe beleuchten wir die Rolle wichtiger Akteure und diskutieren die veränderten Anforderungen an die politische Bildung in diesem Kontext. Folgende Fragen sollen bei dieser Veranstaltung für den sprichwörtlichen „roten Faden“ sorgen:

Welchen Stellenwert hat die klassische Demoskopie in der heutigen Demokratie?
Wie beeinflusst sie die Berichterstattung, die öffentliche Meinung und die politische Entscheidungsfindung?
Welche angelehnten Formen der Meinungsumfragen gibt es? Sind sie manipulativ?
Führt die Demoskopie zu kurzfristigerem taktischen Handeln? Wird dadurch ein Legitimitätsproblem begründet?

Die hochkarätigen Referenten versuchen Antworten auf diese Fragen zu finden und einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen zu geben. Auf dem Podium werden sich dazu äußern:

Stefan Niggemeier (freier Journalist),
Dr. Yvonne Schroth (Forschungsgruppe Wahlen),
Frank Strauss (BUTTER GmbH) UND
Stephan Ueberbach (Studioleiter des SWR Hörfunk Berlin)

Als Moderator tritt wie bei den vorherigen Veranstaltungen Prof. Thorsten Faas der Uni Mainz auf.

Anmeldung erwünscht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.