Die Bewegung gegen Stuttgart 21
Über Selbstkritik zu neuem Selbstbewustsein?!

Mo, 18. April 2016, 19:30 Uhr
Altes Feuerwehrhaus Heslach, Erwin-Schoettle-Platz, 70199 Stuttgart-Süd
Veranstalter: Bürgerbewegung gegen S 21
Wichtiges: Eintritt frei

Auch nach der Landtagswahl ist die S21-Bewegung weiter auf sich gestellt – sie ist und bleibt eine außerparlamentarische Bewegung!

Zwar gibt es immer wieder die Hoffnung, dass sich das Projekt durch technische, finanzielle oder juristische Schwierigkeiten von selbst erledigt, aber neuer Schwung will sich zurzeit nicht einstellen.

Nun haben Peter Grottian und Julia von Staden eine deutliche Kritik an der S21-Bewegung geäußert. Sie bemängeln die Unfähigkeit zum Kompromiss, das unkritische Verhältnis zu den Grünen und das Versagen beim Zivilen Ungehorsam. Sie sehen aber in einer klaren Selbstkritik die Chance zu einem gemeinsamen Weiterkommen – und darüber soll mit Podium und Plenum diskutiert werden.

Es diskutieren: Ursel Beck (Blockadegruppe), Peter Grottian (FU Berlin), Hannes Rockenbauch (SÖSLinkePlus), Werner Sauerborn (Aktionsbündnis gegen S 21)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.