Die Arbeit des NSU-Untersuchungsausschusses in BaWü – Eindrücke und Erkenntnisse aus der kritischen Begleitung

Do, 14. Januar 2016, 20:15 Uhr
Volkshochschule Tübingen, Katharinenstraße 18 , 72072 Tübingen
Veranstalter: Geschichtswerkstatt Tübingen, Lern- und Dokumentationszentrum zum Nationalsozialismus, VHS Tübingen
Wichtiges: Eintritt frei

Die „Initiative NSU-Aufklärung BW“ begleitet von Anfang an die Arbeit des Untersuchungsausschusses Rechtsterrorismus/“NSU“ des Stuttgarter Landtags. Der Referent engagiert sich in der Initiative und gibt uns einen subjektiven Bericht über die mühsame Aufklärungsarbeit des Untersuchungsausschusses sowie das inzwischen verfügbare Wissen über das extrem rechte Netzwerk des „NSU“ und seine Bezüge zur rechtsextremen Szene in Baden-Württemberg.
Hans-Peter Hellermann ist Mitarbeiter der Geschichtswerkstatt Tübingen und des Vereins für ein Lern- und Dokumentationszentrums zum Nationalsozialismus in Tübingen und beschäftigt sich mit vielen Facetten von Rechtspopulismus und Rechtsextremismus in Baden-Württemberg.

Verschlagwortet mit: Rassismus‚ Rechtsextremismus und -terrorismus

Über Dominik Blacha

Dominik Blacha, Sozial-Pädagoge, Jahrgang 1982, ist Anstifter der letzten Stunde, studiert einen internationalen und interdisziplinären Master in Politik, Soziologie und Geschichte. Er beschäftigt sich mal damit, mal hiermit, oft mit Menschenfeindlichkeit und dem Gegenteil davon. "Mit beiden Füßen fest auf dem Boden, mit dem Kopf in den Sternen."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.