AnStifter + Attac laden zum Sommerfest auf der Kulturinsel

Sa, 28. Juli 2018, 14:00 Uhr - 19:00 Uhr
Kulturinsel Stuttgart, Güterstraße 4, 70372 Stuttgart
Veranstalter: Die AnStifter, attac Stuttgart
Wichtiges:

Sommerfest im Biergarten und rundherum Musik Literatur Film Unterhaltung Infostände Kunst Eintritt frei – Spenden gern

Bier und Kaffee, Kuchen und Wein und Heiße Rote Guter Rat: Zeitig kommen, Plätze sichern Irrtum und Programmänderung vorbehalten

15:00 bis 16:15 h: Die Lakvar-Band: Große Bühne
Mitglieder der Band: Zura Dzagnidze – guitar & composer, Hajnalka Péter – vocal, Péter Papeschbass, Tayfun Atesc – percussion, Florian Vogel – violin, Santino Scavelli – drums
… Wenn eine ungarisch-bulgarische Sängerin, ein georgischer Komponist und Gitarrist, ein ungarischer Jazz-Bassist, ein türkisch-bulgarischer RomaPercussionist, ein deutscher Jazz-Geiger und ein italienischer Drummer beschließen, gemeinsam Musik zu machen, dann kann dabei nur ein einzigartiger Weltmusik-Sound herauskommen. Die Musik von Lakvar wurzelt in den (musik-)kulturellen Herkünften der Bandmitglieder und spielt mit modernen und traditionellen Einflüssen etwa aus Jazz und Folk. Prägnanten Melodien, komplexe Rhythmen, tiefe Emotionen, mystische Klänge, virtuose Improvisationen – der einzigartige Klang von Lakvar verzaubert, begeistert und überrascht.

16:30 h: Das Ungarn-Podium. Infos zur Musik – und zur aktuellen Lage der Kunst in Ungarn mit Hans D. Christ, Württ. Kunstverein (angefragt)

17:00 h: FreiRaum: Ungarische Erzählungen Einführung: Kinga v. Gyökössy-Rudersdorf Hannes Eimert vom WORTKINO stellt aktuelle ungarische Literatur vor. Und das gehört gelesen: Imre Kertész, Lajos Kossuth, Péter Esterházy …

17:30 h: Freilicht-Kino auf der großen Bühne: Dok-Film „Ungarische Wunden“. Regie Cecilia Marchat. (Die Autorin ist anwesend)

18:00 h: Abendschmankerl Trommeln und Gitarren, Wort und Musik mit Odalys (Birgit van Straelen + Claudio la Vega – Nonsens, Satire und das »Wettern der Woche« mit Peter Grohmann

Verschlagwortet mit: Bewegungen, WeltMusik