Alle Beiträge von Mir

Über Mir

"Mir" ist ein Pseudonym. Ein Personalpronomen. Alle Beiträge von "Mir" geben nicht die Meinung der Anstifter und oft sogar noch nicht einmal meine eigene wieder.

Schutz der missliebigen Meinung

Eine jetzt veröffentlichte Kurzmeldung scheint dazu angetan, sich über die TAZ-Journalistin Hengameh Yaghoobifarah lustig zu machen. In vermeintlichem Widerspruch zu ihrer viel diskutierten Kolumne, hat sich die Journalistin über den Justiziar und die Chefredaktion der Tageszeitung nun an den Berliner Polizeipräsidenten mit der Bitte um Schutz gewendet. Laut Focus seien in der Redaktion der TAZ zahlreiche konkrete Bedrohungen fernmündlicher und schriftlicher Art eingegangen. Der Redaktion werden nun Beamte des Polizei-Abschnitts Checkpoint Charlie zwecks Schutz besondere Aufmerksam schenken. Gesellschaftlich ist dieser Umstand vollkommen normal, da entsprechende Maßnahmen in einer modernen Demokratie unabhängig von der Gesinnung der zu schützenden Person oder Personen erfolgen. Wie Frau Jaghoobifarah allerdings persönlich mit dem scheinbaren Widerspruch zwischen der von ihr geäußerten Meinung und der von ihr nicht zu verantwortenden Schutzbedürfigkeit umgeht, ist nicht bekannt und bedarf keines hämischen Kommentars.(b)

Stuttgarter Friedenspreis 2020
Alle Zahlen zum Ausgang des 1. Wahlgangs (II)

Bei der Auszählung des 1. Wahlgangs zum Stuttgarter Friedenspreis 2020 haben, so die Zahlen im vorausgehenden Beitrag, 313 Personen abgestimmt. Wenn jede Person 3 Stimmen vergeben kann, dann sollten bei der Auflistung des Ergebnisses nicht mehr als 939 Stimmen zusammenkommen. Zählt man die Stimmen aber zusammen, dann kommt man auf 1376. Da die fünf Letztplatzierten nicht in der Auflistung vorkommen, wurden also nicht nur 1376 Stimmen gezählt, sondern mindestens 1376 Stimmen. Teilt man nun 1376 Stimmen durch drei – jede abstimmende Person hat maximal 3 Stimmen – dann kommt man auf 458,666666666667 Stimmberechtigte, mindestens, da ja nicht jede/r drei Stimmen abgegeben haben wird. Das Ergebnis des 1. Wahlgangs ist also irgendwie nicht richtig. Irgendwo ist irgendein Fehler. Sicherlich wird das ganz schnell auf die eine oder andere Weise berichtigt.

(Ohne Worte)

Kola Bankole 1994
Halim Dener 1995
Amir Ageeb 1999
Mareame Sarr 2000
Achidi John 2001
Oury Jalloh 2005
Laye-Alama Condé 2005
Christy Schwundeck 2011
Yaya Jabbi 2016
Hussam Fadl 2016
Matiullah J. 2018
Amad Ahmad 2018
Rooble Warsam 2019

Rezo
„Die Zerstörung der Presse“

Die Zerstörung der Presse

Polizeigewalt
Der Tod von George Floyd und Iyad Halak

Proteste, Demonstrationen, Auseinandersetzungen und Plünderungen aus Anlass des Todes von George Floyd (46) gehören weiterhin zum Straßenbild großer Teile der Vereinigten Staaten von Amerika. mehr…

Fernsehtipp
Rechter Terror in Deutschland

Das Problem mit Rechtsextremismus in Deutschland ist nicht neu: Es gab die NSU-Morde, Angriffe auf Flüchtlinge in Bautzen, die Ausschreitungen von Chemnitz. Warum wurde die Bekämpfung des Terrors von rechts so lange anscheinend nur halbherzig angegangen?

weiter lesen

Covid-19
Infektionsherd Zoo?

Tatsächlich dringen zoonotische Erkrankungsfälle in Zoos nur selten an die Öffentlichkeit. Dass es sie gleichwohl und unvermeidbarerweise gibt, bestätigte ein Zootierarzt vor dem Landgericht Augsburg: während seiner Dienstzeit im örtlichen Zoo habe es bei den Affen eine offene und hochansteckende Tuberkulose gegeben, gegen die die Zooleitung nicht beziehungsweise nicht angemessen vorgegangen sei; sogar ein Tierinspektor sei seinerzeit mit TBC infiziert worden. Ehemalige Zoo-Mitarbeiter sprechen insofern von immer wieder auftretenden „Seuchen“, bei denen vor allem darauf geachtet werde, dass die Öffentlichkeit nichts erfährt.

weiter lesen

Anfifaschistischer Wortlaut
Landesverfassung Sachsen-Anhalt

Paragraph 37a der Landesverfassung des Landes Sachsen-Anhalt

mehr…

Frag den Staat

Umfrage
Die wollen nicht nur spielen!

Wähler und Wählerinnen der größten Oppositionspartei meinen es gar nicht so. Sie geben der Rechtsaußenpartei ihre Stimme vor allem weil sie damit ihre Unzufriedenheit mit den anderen Parteien ausdrücken wollen.

So eine sehr verbreitete Annahme, deren Richtigkeit nun angezweifelt werden muss. mehr…

Verfassungsschutzberichte.de
Berichte auch aus vordigitaler Zeit

Der Netzaktivist Johannes Fischer macht mit Unterstützung der Open Nowledge Foundation Deutschland unter der Adresse verfassungsschutzberichte.de Verfassungsschutzberichte auch aus der vordigitalen Zeit les- und durchsuchbar. „Damit wird sichergestellt, dass die Arbeit des Geheimdienstes wissenschaftlich untersucht und journalistisch aufgearbeitet werden kann“, sagte Fischer zum Start des Angebots.

siehe auch hier

und hier

#FreeThemAll
Shojaa Fares al-Khafaji

Seit dem frühen Morgen des 17. Oktobers fehlt jede Spur vom Blogger Shojaa Fares al-Khafaji.Auf seinem Blog, dem auf Facebook mehr als 2,5 Millionen Menschen folgen, berichtet al-Khafaji regelmäßig über politische und zivilgesellschaftliche Themen. Zuletzt teilte er mehrere Fotos eines regierungskritischen Protests in Bagdad, auf dem unter anderem irakische Sicherheitskräfte zu sehen sind, die einen Demonstranten schlagen.

weiter lesen bei Reporter ohne Grenzen

#FreeThemAll
Said Boudour

„Diffamierung“, „Verbreitung von Falschnachrichten“ und „Verunglimpfung des Staates“: So lauten die Vorwürfe, wegen denen sich Said Boudour seit dem 15. Oktober dieses Jahres in Algerien in Untersuchungshaft befindet. Obwohl es noch keine offizielle Anklageschrift gibt, vermuten algerische Menschenrechtsorganisationen, dass der Blogger wegen seiner journalistischen Arbeit festgenommen wurde.

weiter lesen bei Reporter ohne Grenzen

Anteil der von Armut und sozialer Ausgrenzung bedrohten Menschen in Deutschland stabil

In Deutschland waren im Jahr 2018 nach EU-Definition rund 15,3 Millionen Menschen von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht und damit 18,7 % der Bevölkerung. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach den Ergebnissen der Haushaltserhebung LEBEN IN EUROPA (EU-SILC) weiter mitteilt, waren es im Jahr 2017 mit 15,5 Millionen Menschen noch 19,0 % der Bevölkerung gewesen.

mehr dazu beim Statistischen Bundesamt

CO2-Steuer
Erst teuer, dann billig?

Das Klimapaket der Bundesregierung beginnt mit einer sehr niedrigen Besteuerung des klimaschädlichen Kohlendioxyds. 10 Euro ab 2021 und 35 Euro ab 2025, so die Kritik, sei viel zu niedrig, auch angesichts des Umstandes, dass andere Länder wie z.B. Schweden, wo es eine entsprechende Besteuerung schon seit 1992 gibt, mittlerweile bereits 190 Euro pro Tonne CO2 berechnen. Allen Konzepten gemein ist aber, dass mit einer niedrigen Bepreisung begonnen wird, die dann langsam ansteigt. Nun fordern US-Wirtschaftswissenschaftler den umgekehrten Weg. mehr…

#FreeThemAll
Julia Jusik

Seit dem 9. Oktober ist die russische Journalistin Julia Jusik laut Angaben der russischen Botschaft in Teheran wieder auf freiem Fuß. Jusik war Anfang des Monats kurz nach ihrer Einreise in den Iran festgenommen worden. Auf der Rangliste der Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen liegt der Iran auf Platz 170 von 180 Ländern.

Quelle: Reporter Ohne Grenzen

Sozialleistungen
Empfängerinnen und Empfänger nehmen leicht ab

Zum Jahresende 2018 erhielten rund 7,2 Millionen Menschen in Deutschland Leistungen der sozialen Mindestsicherung. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren das 5,1 % weniger als Ende 2017, als knapp 7,6 Millionen Menschen Leistungen der sozialen Mindestsicherung bezogen. Gemessen an der Gesamtbevölkerung sank der Anteil der Leistungsempfängerinnen und -empfänger von 9,2 % zum Jahresende 2017 auf 8,7 % zum Jahresende 2018. Der Anteil ging damit das dritte Jahr in Folge zurück (Jahresende 2016: 9,5 %).

Quelle: Statistisches Bundesamt

Audio
Der gescheiterte Antifaschismus der DDR

Flag 1361400 1280

Folgen und aktuelle Anforderungen für eine emanzipatorische Politik 30 Jahre nach dem Mauerfall
Vortrag von Harry Waibel, gehalten am 23. Oktober 2019 in Stuttgart

mehr…

Abgeordneter setzt sich gegen Rechtsradikale durch

Michael Roth ist Staatssekretär im Außenministerium und Kandidat für den Vorsitz seiner Partei. mehr…

Prostitution
Das „Schwedische Modell“ und die Kriminalisierung von käuflichem Sex

Stoeckelschuhe xvii jpg

Das „Schwedische Modell“ stammt aus dem Bereich der käuflichen Sexualität. Es sieht eine Kriminalisierung von Prostitution vor, nimmt aber weniger die Sexarbeitenden ins Visier als deren Kunden. Verfolgt würde entsprechend der Kauf von sexuellen Dienstleistungen.

mehr…