ZUM 200. GEBURTSTAG VON GEORG HERWEGH (1817 – 1875)

Mi, 24. Mai 2017, 19:00 Uhr
Rathaus Stuttgart, Marktplatz 1, 70173 Stuttgart
Veranstalter: Die AnStifter, Landeshauptstadt Stuttgart
Wichtiges: Eintritt frei

Alle Räder stehen still,
Wenn Dein starker Arm es will.

Jeder kennt diese Verse aus dem „Bundeslied“, das Ferdinand Lassalle anlässlich der Gründung der SPD in Auftrag gegeben hat. Kaum einer weiß, dass die Verse von Georg Herwegh stammen, dem bedeutendsten Lyriker den Stuttgart hervorgebracht hat.

Herwegh ist im Alter von 22 Jahren aus Stuttgart geflüchtet und lebte danach als Exilant in der Schweiz und in Frankreich, wo er engen Umgang mit Heinrich Heine, Marx, Ludwig Feuerbach, Victor Hugo, Iwan Turgenjew, Bakunin, Wagner, Liszt und anderen Größen der Zeit hatte.

Diese Veranstaltung findet anlässlich seines 200. Geburtstags statt und erinnert an sein bewegtes Leben: Vom umjubelten Dichter des Vormärz und viel geschmähten Akteur der 48er-Revolution bis zu dem, im Alter Vereinsamten, der mit scharfen Versen den Chauvinismus des Kaiserreichs geißelte.

Schauspieler werden eine Auswahl von Herwegh-Gedichten vortragen, der Chor Avanti Comuna Kanti singt Herwegh-Lieder.

Idee, Konzeption und Vortrag: Frank Ackermann

Die Veranstaltung findet im Großen Sitzungssaal des Rathauses statt. Im Anschluss wird es einen kleinen Geburtstag-Umtrunk zu Ehren von Georg Herwegh auf der Dachterrasse geben.

Verschlagwortet mit: Geschichte, Literatur, Philosophie

Ein Gedanke zu „ZUM 200. GEBURTSTAG VON GEORG HERWEGH (1817 – 1875)

  1. Hallo,
    was ich nicht verstehe: es gibt drei „parallele“ Herwegh-Veranstaltungen, von zwei parallelen Gruppen organisiert. Warum nicht eine gemeinsame, größere Veeranstaltung?
    Grüße

    Carmen Lores Ara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.