Vom Totalschaden zur autobefreiten Gesellschaft – Klaus Gietinger zu Mobilität und Autowahn

So, 9. März 2014, 11:00 Uhr
Kulturzentrum Dieselstraße, Dieselstraße 26, 73728 Esslingen am Neckar
Veranstalter: Kulturzentrum Dieselstraße
Wichtiges:

Politische Matinee im Kulturzentrums Dieselstraße –  bei Sekt, Kaffee, Tee, Getränken und Butterbrezeln.

Vielen gilt Mobilität als Grundrecht und Inbegriff von Freiheit. Und viele verbinden Bewegungsfreiheit in erster Linie mit Autofahren. So ist das Auto Lust und Leidenschaft, Sucht und Droge zugleich. Die negativen Auswirkungen des Autoverkehrs werden dabei systematisch ausgeblendet. Klaus Gietinger liefert Fakten und Analysen zu den Folgekosten des Autowahns und präsentiert Lösungsansätze: radikal und fundiert, pointiert und kompromisslos.

Klaus Gietinger ist studierter Soziologe, Filmregisseur (u. a. Tatort, Daheim sterben die Leut…), Autor und Verkehrsexperte. Er engagierte sich in verschiedenen Bürgerinitiativen wie „Bürgerbahn statt Börsenbahn“, „Frankfurt 22“ und bei „Pro Bahn“.

Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit ESIG e. V. und DIE LINKE Esslingen durchgeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.