Theaterensemble des Forums der Kulturen
„Miris Moment“

Sa, 25. Juni 2016, 20:30 Uhr
Laboratorium, Wagenburgstraße 147, 70186 Stuttgart
Veranstalter: Forum der Kulturen, in Kooperation mit dem Kulturzentrum Laboratorium und dem Theaterhaus Stuttgart
Wichtiges: Eintritt 12,-/ 9,- Euro

Nach einem Theaterstück von Sudabeh Mohafez

Eigentlich mag Miri ihren Job als Call-Center-Agent im Leserservice einer Tageszeitung, man ist nah dran an den Menschen und ihren Befindlichkeiten. Doch manchmal fühlt sie sich auch wie ein Mülleimer für frustrierte Menschen.
Die Anrufer schleudern den freundlichen Telefonist*innen ihre absurd-komischen, rassistischen Vorurteile um die Ohren, dass man einerseits lachen muss, einem das Lachen andererseits aber auch im Halse stecken bleibt. Eine saubere schwarze Hand und eine vermeintlich schmutzige weiße Hand, die sich auf einem Foto berühren, werden zum politischen Sinnbild stilisiert. Aber wofür?
Für Miri wird der Tag zum Wendepunkt: Sie will die tieferen Gründe der Ressentiments sowohl mit ihrem Verstand als auch mit ihren Händen begreifen. Sind unsere Hände ein Abbild unseres Selbst?
Was die Menschen und ihre Hände Miri auf ihrem Weg erzählen und wie sie dabei immer wieder über die kleinen, aber schmerzlichen Alltagsrassismen stolpert, erfahren die Zuschauer*innen in der humorvoll nachdenklichen Aufführung des Theaterensembles des Forums der Kulturen.

Es spielen:
Adrian Jakob, Angels Capell, Arzu Yilmaz, Daniel Kannenberg, Daniel Stetter, Elli Vavalou, Juan Tela, Klaus Schmitt, Luisa Voi-Meyer, Maria Paz Moran Torres, Marja Rothenhöfer, Sarah Nassamou, Valerio Massari

Autorin: Sudabeh Mohafez
Leitung: Wilfried Alt, Boglárka Raiser
Ausstattung: Line Sexauer
Technik: n.n.
Assistenz: Walter Santana

Gefördert durch Fonds Soziokultur, den Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg e. V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst, mit freundlicher Unterstützung der Stadt Stuttgart und in Kooperation mit dem Kulturzentrum Laboratorium und dem Theaterhaus Stuttgart

Das Stück wird am außerdem am Wochenende 01. und 02. Juli, um jeweils 19.00 Uhr, aufgeführt.

Verschlagwortet mit: Kunst, Rassismus‚ Rechtsextremismus und -terrorismus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.