Prof. Dr. Michael Weingarten
Hannah Arendt und die Revolution

Sa, 23. Januar 2016, 10:30 Uhr - 16:00 Uhr
Hegelhaus, Eberhardstraße 53, 70178 Stuttgart
Veranstalter: Die AnStifter & Stadtmuseum
Wichtiges: Kostenbeitrag: je 25 Euro, Anmeldung erforderlich

Philosophischer Workshop

Das 1963 erschienene Buch „Über die Revolution“ ist sicherlich das umstrittenste Werk Arendts. Denn sie scheint dort die Amerikanische Revolution von 1776 gegen die Französische Revolution von 1789 auszuspielen. Sicherlich: Es gab während des Revolutionsprozesses hin zur Gründung der Vereinigten Staaten keine Terror-Phase. Aber rechtfertigt dies eine Entgegensetzung zweier Revolutionstypen? Nein! – sagt Hannah Arendt selbst. Ihr geht es um Unterscheidungen an ein und demselben Revolutionsvorgang, die Befreiung von Herrschaft und das „Gründen in Freiheit“. Und dieses Gründen darf im Unterschied zu Befreiung nicht gewaltsam erfolgen. Lassen sich also in Revolutionsprozessen Momente ausmachen, in denen sich entscheidet, ob eine Gründung in Freiheit gelingt oder in Terror umschlägt? Und was genau enthält dann die gewaltlose Gründung in Freiheit?
Nach einer Einführung sollen in gemeinsamer Lektüre von Ausschnitten des Buches Antworten auf diese Fragen versucht werden.
Michael Weingarten ist Professor für Philosophie in Stuttgart und Marburg.

Kostenbeitrag: je 25 Euro
inkl. Kaffee/Tee (ohne Mittagessen)
Es ist vorgesehen, in einem der umliegenden Lokale gemeinsam Mittag zu essen.

Für diesen Workshop ist eine vorherige Anmeldung erforderlich bei:
Frank Ackermann, hegelhaus@web.de, 0711-612492

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.