Offene Studienreise nach Auschwitz

Mi, 14. Oktober 2020 - Sa, 17. Oktober 2020, Ganztägig
Veranstalter: Die AnStifter
Wichtiges:

Die AnStifter laden ein:

Studienreise nach Auschwitz

Tag: 14.Okt 20, 05:30 h: Reisebus Abfahrt Stuttgart, 16 h Ankunft Breslau (Wroclaw). Bei einer abendlichen Stadtführung erleben Sie Sehenswürdigkeiten der Kulturhauptstadt Europas, schlendern mit uns durch die wunderschöne Altstadt und begeben sich auf die Suche nach den „Breslauer Zwergen“. Nach dem Abendessen Gespräche mit Breslauer Partnerinnen und Freunden.

Tag: 15.10.: Weiterfahrt nach Auschwitz (Oświęcim) zur Internationale Jugend-begegnungsstätte, 12:30 Uhr Fahrt zum KZ Auschwitz I (Stammlager), Führung, 18:00 Uhr Abendessen in der IJBS, dannzur Geschichte und Arbeit der Einrichtung und aktuellen Entwicklungen in Europa (Populismus)

Tag: 16.10.20: 8:45 h: Fahrt nach Auschwitz-Birkenau, Führung, 14:30 h Fahrt nach Harmęże, Kunstausstellung „Gedächtnis-Platten“, 17 h Stadtführung durch Auschwitz, 19 h Eröffnung und Prämierung Internationalen Biennale des Sozial-Politischen Plakats“, danach Fahrt nach Krakau, Hotel.

Tag: 17.10.20: Stadtführung in Krakau, Besuch des jüdischen Kazimierz-Viertels 14:30 h Abfahrt, 5:30 h An Stgt (5.Tag)

Preise DZ ca 610 EU, EZ Aufpreis 80 EU Verbindliche Anmeldung bis 18.9.20 Leistungen: Fahrt im Reisebus 19 Sitzer,

Übernachtungen+Frühstück, 2 Mittag-und 3 Abendessen. Eintritte/Führungen

(Da gerne alle wissen wollen, wer dabei ist, wäre es gut, wenn wir die Namen der Teilnehmenden innerhalb Reisegruppe bekannt geben dürften. (Reise nur bei genügend Anmeldungen!)

Organisation: Peter Wolf, AnStifter

Anmelden unter pwolf@fof-service.de

**********

Für Jugendliche, die mitreisen und kein eigenes Einkommen haben, suchen wir Paten

(Kennwort Reisepaten 14.10.

Kto Die AnStifter

DE31 4306 0967 7000 5827 01, GLS)

*********

Auschwitz-Appell der AnStifter http://www.die-anstifter.de/auschwitz-appell/

Bezüglich der Coronaregeln:

Im Moment planen wir mit mindestens 15 Teilnehmern und einem 19 Sitzer Bus.

Dieser hat keine Toilette an Bord, Toilettenstopps wird es aber hinreichend geben.

Der Luftaustausch innerhalb des Buses wird in weniger als 2 Minuten gewährleistet, das ginge auch schneller aber dann wird’s oft etwas zugig. Im Bus nimmt jeder Teilnehmer seinen Platz ein den er bis zum Ende der Fahrt behält.

Eine Abstandsregel gibt nicht bzw. ist im Moment nicht vorgeschrieben (s.u.), dafür muss im Bus ein Mundschutz getragen werden. Desinfiziert wird der Bus täglich an allen Stellen die von den Teilnehmern berührt werden könnten. Wenn die Reise zustande kommt und alle Teilnehmer dem zustimmen, kann auch ein für einen überschaubaren Preis ein 25 bzw. 32 er Bus gewählt werden. Das müssen wir dann sehen, wenn es soweit ist.

Reisebeschränkungen gibt es momentan zwischen Polen und Deutschland nicht. Ich werde die Gelder solange wie möglich zurückhalten um Schaden soweit möglich abzuwenden, sollte es ein Einreiseverbot nach Polen geben.

Verschlagwortet mit: Auschwitz
Map Unavailable