Nachhaltige IT-Beschaffung
für Umweltschutz und Menschenrechte!

Do, 31. Oktober 2013, 9:30 Uhr - 16:00 Uhr
Jugendherberge Stuttgart, Haußmannstraße 27, 70188 Stuttgart
Veranstalter: Werkstatt Ökonomie, DEAB & EPN Hessen
Wichtiges: Anmeldung erforderlich

Der Workshop wendet sich vor allem an Beschafferinnen und Beschaffer in Kommunen und Landeseinrichtungen, Kirchen und Universitäten, aber auch an interessierte Bürgerinnen und Bürger. Veranstalter sind die Werkstatt Ökonomie, der Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg und das Entwicklungspolitische Netzwerk (EPN) Hessen.

Weitere Infos bei der WÖK

Programm (Stand: 19.9.2013)

09:30 Uhr Ankommen – Begrüßungskaffee / Tee
10:00 Uhr Begrüßung und Einführung
10:30 Uhr Umwelt-und Sozialstandards bei der IT-Geräte-Beschaffung – Herausforderungen und Handlungsansätze

Ökologische Aspekte bei der öffentlichen Beschaffung von IKT-Geräten Tobias Schleicher, Öko-Institut e.V., Freiburg
Menschenrechtliche Probleme in der IT-Produktion – Lösungsansätze im öffentlichen Einkauf Annelie Evermann, WEED – Weltwirtschaft, Ökologie & Entwicklung e.V., Berlin
TCO Certified: a certification for sustainable IT– beginning integration of social standards Niclas Rydell, TCO Development, Stockholm
12:30 Uhr Pause
13:30 Uhr Beschaffungspraxis: Beispiele aus Kommunen

Reutlingen – Leitlinien zur Beschaffung im Rahmen der Interkommunalen Einkaufskooperation (IKO) – Ausschreibungen von IT-Hardware nach ökologischen und Sozialstandards
Peter Heyer und Sylvia Röhrich, Haupt- und Personalamt Reutlingen
Stuttgart – Ausschreibungen von IT-Hardware nach ökologischen und Sozialstandards bei der Stadtverwaltung Stuttgart
Manfred Abele, Leiter des Zentralen Einkaufs, Stadt Stuttgart
14:45 Uhr Alternative Produkte
Die Faire-Computermaus von Nager-IT – über Rohstoffe, Produktionskette, Widerstände und Lichtblicke
Andreas Buchner, Nager-IT e.V., Bichl
Fairphone – wie fair ist das Smartphone aus den Niederlanden? Uwe Kleinert, Werkstatt Ökonomie, Heidelberg
15:45 Uhr Schlussrunde, Rückmeldungen und Verabschiedung
Ende der Veranstaltung gegen 16 Uhr

Über Fritz Mielert

Fritz Mielert, Jahrgang 1979, arbeitete von 2013 bis 2017 als Geschäftsführer beim Bürgerprojekt Die AnStifter in Stuttgart. Davor betreute er ab 2011 bei Campact politische Kampagnen im Spektrum zwischen Energiewende und Vorratsdatenspeicherung, engagierte sich in der AG Antragsbearbeitung der Bewegungsstiftung, baute ab 2010 maßgeblich die Parkschützer als eine der wichtigsten Gruppierung im Protest gegen Stuttgart 21 auf und war ab 1996 mehrere Jahre ehrenamtlich bei Greenpeace aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.