Mark Terkessidis, Kateryna Mishchenko, Nora Amin, Jörg Armbruster
Neue kulturelle Räume: Vernetzen und kollaborieren

So, 20. September 2015, 11:00 Uhr
Literaturhaus Stuttgart, Breitscheidstraße 4, 70174 Stuttgart
Veranstalter: Literaturhaus, Kulturstiftung des Bundes, Robert Bosch Stiftung, Institut Français Stuttgart, Goethe Institut Kairo, Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg, Atelier am Bollwerk & Theater Rampe
Wichtiges: p.P. 5-10€

Veranstaltungsreihe: Change!
Die Umbrüche und Revolutionen in der Ukraine und Ägypten werden immer wieder über ‚Kultur‘ erklärt und diese wird oft als „soft power“, als treibende Kraft des Widerstands dargestellt. Welchen Beitrag leistet Kultur zur Entstehung eines grundlegenden mentalen Wandels? Hat sie die Kraft, das vorherrschende, lineare Denken zu durchbrechen? Welche neuen Räume eröffnen sich für Kultur in den gegenwärtigen gesellschaftlichen Krisen und Umbrüchen, und wo stößt sie an ihre Grenzen? Was kann die Kultur dem Krieg, der Gewalt, modernen Propagandamaschinerien, der Sprache des Hasses und der Dämonisierung des Anderen entgegensetzen? Wie trägt Kultur zur gesellschaftlichen Reife bei? Darüber diskutieren der Kulturwissenschaftler Mark Terkessidis, die ägyptische Theatermacherin Nora Amin und die ukrainische Publizistin Kateryna Mishchenko.

Im Anschluss gemeinsames Suppenessen zum günstigen Preis.

Verschlagwortet mit: Kultur, Naher Osten, Ukraine

Über Fritz Mielert

Fritz Mielert, Jahrgang 1979, arbeitete von 2013 bis 2017 als Geschäftsführer beim Bürgerprojekt Die AnStifter in Stuttgart. Davor betreute er ab 2011 bei Campact politische Kampagnen im Spektrum zwischen Energiewende und Vorratsdatenspeicherung, engagierte sich in der AG Antragsbearbeitung der Bewegungsstiftung, baute ab 2010 maßgeblich die Parkschützer als eine der wichtigsten Gruppierung im Protest gegen Stuttgart 21 auf und war ab 1996 mehrere Jahre ehrenamtlich bei Greenpeace aktiv.

2 Gedanken zu „Mark Terkessidis, Kateryna Mishchenko, Nora Amin, Jörg Armbruster: Neue kulturelle Räume: Vernetzen und kollaborieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.