JE SUIS HELMUT? Wie viel Meinungsfreiheit muss eine Demokratie aushalten?

Di, 28. April 2015, 20:00 Uhr
Kulturhaus Schwanen, Winnender Straße 4, 71334 Waiblingen
Veranstalter: LTT & Böll-Stiftung Ba-Wü
Wichtiges: p.P. 8,5/17€

U.a. dieser Frage wollen wir mit Weggefährten und Experten einmal monatlich in den „Palmer-Gesprächen“ jeweils im Anschluss an eine Vorstellung nachgehen. Die „Palmer-Gespräche“ finden in Kooperation von LTT und Heinrich-Böll-Stiftung Baden-Württemberg statt.

In der zweiten Ausgabe der „Palmer-Gespräche“ gehen der Waiblinger Rechtsanwalt Manfred Künzel und der Karikaturist Rolf Henn (angefragt) vor dem Hintergrund der Auseinandersetzungen Helmut Palmers mit der Justiz und der Anschläge auf das Satiremagazin Charlie Hebdo der Frage nach, wie viel Widerstand, Provokation, auch Beleidigung, Demokratie aushalten, und wo der Staat Grenzen ziehen muss. Manfred Künzel vertrat in mehreren Prozessen Helmut Palmer vor Gericht. Rolf Henn alias „Luff“ ist Karikaturist der Stuttgarter Zeitung.

Tickets online

Über Fritz Mielert

Fritz Mielert, Jahrgang 1979, arbeitete von 2013 bis 2017 als Geschäftsführer beim Bürgerprojekt Die AnStifter in Stuttgart. Davor betreute er ab 2011 bei Campact politische Kampagnen im Spektrum zwischen Energiewende und Vorratsdatenspeicherung, engagierte sich in der AG Antragsbearbeitung der Bewegungsstiftung, baute ab 2010 maßgeblich die Parkschützer als eine der wichtigsten Gruppierung im Protest gegen Stuttgart 21 auf und war ab 1996 mehrere Jahre ehrenamtlich bei Greenpeace aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.