Fluchtgrund Liebe – Situation von LSBTTIQ-Menschen im frankophonen Afrika

Fr, 27. März 2020, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Welthaus Stuttgart, Charlottenplatz 17, 70173 Stuttgart
Veranstalter: just human Akademie
Wichtiges:

just human informiert über die Situation von homosexuellen, transsexuellen, transgender, intersexuellen und queeren (LSBTTIQ) Menschen in Afrika. Die Lage für die LSBTTIQ-Community in Afrika ist besonders schwierig. Die ILGA – International lesbian, gay, bisexual, trans and intersex association  – berichtet, dass fast die Hälfte der 72 Länder weltweit, in denen gleichgeschlechtliche sexuelle Handlungen illegal sind, in Afrika liegen. Im Sudan, in Somalia, Mauretanien und nördlichen Nigeria wird Homosexualität sogar mit dem Tod bestraft. In anderen Ländern drohen lange Haftstrafen. Diskriminierung ist weit verbreitet. Die Menschen werden verfolgt und ausgegrenzt, sie sind oft körperlicher und sexualisierter Gewalt ausgesetzt. Es gibt aber auch Länder wie z. B. Angola, Südafrika und Mozambique,  in denen Homo- und Transsexualität akzeptiert und staatlich geschützt ist.

Mit einem Film über LSBTTIQ-Menschen, die aus afrikanischen Staaten nach Griechenland geflüchtet sind, lassen wir die Menschen selbst zu Wort kommen. Außerdem wird just human aus afrikanischen Staaten geflüchtete LSBTTIQ-Menschen, die in Stuttgart leben, dazu einladen über ihre Situation zu berichten.

just human will mit diesem Abend über ein oft wenig beachtetes Thema informieren und damit gleichzeitig die aktuelle Menschenrechtssituation im frankophonen Afrika beleuchten. Auch aktuelle Projekte zur Unterstützung von geflüchteten LSBTTIQ-Menschen werden vorgestellt.

Nach einem Informationsteil wird allen Anwesenden die Möglichkeit gegeben, Fragen zu stellen und sich an der Diskussion zu beteiligen.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Französischen Wochen Stuttgart 2020.

Veranstalter: just human Akademie

Veranstaltungsort: Welthaus Stuttgart, Globales Klassenzimmer

Eintritt: frei, Spenden willkommen