Florian Freistetter
Die Neuentdeckung des Himmels

Di, 19. Mai 2015, 19:00 Uhr
Humanistisches Zentrum Stuttgart, Mörikestraße 14, 70178 Stuttgart
Veranstalter: Humanisten Baden-Württemberg, GBS Stuttgart & Die AnStifter
Wichtiges:

Seit wenigen Jahren haben wir den Beweis: Es gibt sie, fremde Welten, auf denen ideale Bedingungen für die Entstehung von Leben herrschen. Dank der Erkenntnisse moderner Astrophysik erhöht sich die Wahrscheinlichkeit täglich, dass wir dieses Leben aufspüren. Florian Freistetter schildert an diesem Abend, wie Wissenschaftler erst lernen mussten, das Unsichtbare zu sehen, um Supererden und Heiße Jupiter zu finden. Er legt dar, wie fremde Welten beschaffen sein müssen, damit auf ihnen Leben entstanden sein kann – und wie wir mit Hilfe neuer Teleskope bald herausbekommen, wie Außerirdische wirklich aussehen. Anschließend steht der Autor zur Diskussion bereit.

Florian Freistetter hat an der Universität Wien Astronomie studiert. Seine Doktorarbeit schrieb er über Asteroiden. Von 2005 bis 2012 arbeitete an der Universitätssternwarte Jena. 2008 rief er das Astronomie-Blog „Astrodicticum simplex“ ins Leben, eines der meistgelesenen Wissenschaftsblogs in deutscher Sprache. Er lebt und arbeitet als Wissenschaftsautor in Jena.

Verschlagwortet mit: aufklärerische Woche

Über Fritz Mielert

Fritz Mielert, Jahrgang 1979, arbeitete von 2013 bis 2017 als Geschäftsführer beim Bürgerprojekt Die AnStifter in Stuttgart. Davor betreute er ab 2011 bei Campact politische Kampagnen im Spektrum zwischen Energiewende und Vorratsdatenspeicherung, engagierte sich in der AG Antragsbearbeitung der Bewegungsstiftung, baute ab 2010 maßgeblich die Parkschützer als eine der wichtigsten Gruppierung im Protest gegen Stuttgart 21 auf und war ab 1996 mehrere Jahre ehrenamtlich bei Greenpeace aktiv.

Ein Gedanke zu „Florian Freistetter: Die Neuentdeckung des Himmels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.