Erzählen in der Arbeit mit Asylbewerbern und Migranten
Geschichten als innere Heimat

Di, 7. Juni 2016, 19:00 Uhr
Welthaus Stuttgart, Charlottenplatz 17, 70173 Stuttgart
Veranstalter: Ars Narrandi e.V. …wenn Worte wandern… in Kooperation mit dem Welthaus Stuttgart e.V., Arbeitskreis Flucht
Wichtiges: Eintritt frei

Geschichten als innere Heimat und Mittel zum interkulturellen Verständnis

Jeder Mensch, jedes Land und jede Zeit ist voller Geschichten. Auch wenn Flüchtlinge, Asylsuchende, Migranten alles zurückgelassen haben, bringen sie Geschichten mit: die ihrer Wanderung und des Findens eines neuen Platzes, die Geschichten ihrer Familie, ihrer Tradition und ihres Volkes.

Odile Néri-Kaiser, professionelle Erzählerin, spannt eine Brücke zwischen mündlicher Erzähltradition und „story-telling“, zwischen „Märchen und Geschichten von heute“ bei Menschen mit Migrationshintergrund, bei Kindern und ihren Eltern, sowie bei Menschen in Not.
Die Französin Odile Néri-Kaiser hat als Lehrerin Jugendliche aus den Banlieues in Lyon mit der französischen Sprache versöhnt, damit sie ihre eigene Ausdruckssprache finden. Es folgte jahrelange Erinnerungs- und Identitäts-Arbeit mit Frauen aus dem Maghreb in Frankreich, mit Frauen aus dem ehemaligen Jugoslawien in Deutschland. Für das deutsch-französische Versöhnungsprojekt „Die Brücke“ wurde sie zusammen mit ihrer Partnerin Françoise Guérin 1999 mit einem UNO Friedenspreis ausgezeichnet.

Verschlagwortet mit: Kunst, Migration & Flucht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.