Erinnern statt vergessen – zum 75. Jahrestag des Aufstands im Warschauer Ghetto
„Dies Lied ist geschrieben mit Blut, nicht Blei“

Sa, 21. April 2018, 15:00 Uhr - 16:45 Uhr
Weinstube Basta, Wagnerstr. 39, 70182 Stuttgart
Veranstalter: Buch & Plakat Antiquariat und Agentur für Lesefreude, Kultur und Stadtgeschichte, Werastr. 49, 70190 Stuttgart
Wichtiges:

Im April 2018 jährt sich zum 75. Mal der Beginn des Aufstands im Warschauer Ghetto.  Die Geschichte des Warschauer Ghettos spielt in der historischen Rückschau vor allem in Süddeutschland nur eine untergeordnete Rolle. Vor allem die Bilder der Täter haben die heutige Sicht der Wahrnehmung des Warschauer Ghettos geprägt.

Mit dieser Veranstaltung wird  der mutige Kampf der Menschen im Warschauer Ghetto gegen die brutalen Besatzer in den Mittelpunkt gerückt und mit Zeitzeugenberichten und literarischen Texten (Gedichte und Prosa) kommen die Opfer und ihre Sicht zu Wort. Auch Literatur für Jugendliche wird dabei berücksichtigt. Das Wort Primo Levis „Es ist geschehen, also kann es wieder geschehen“ soll als Mahnung dienen und den Blick für die Gegenwart schärfen.

Mit Barbara Stoll als Sprecherin und musikalischer Umrahmung durch Jerry Willingham. Veranstaltungskonzeption: Monika Lange-Tetzlaff.

Diese Veranstaltung wird vom Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart gefördert.

Eintritt frei. Anmeldung erbeten, aber nicht zwingend unter 0711 24 62 38 oder kontakt@buch-plakat.de

Verschlagwortet mit: Geschichte, Literatur, Nationalsozialismus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.