Erinnern statt vergessen
So untröstlich wie mein Land – Armenien

Sa, 13. Juni 2015, 15:00 Uhr - 16:30 Uhr
Weinstube Basta, Wagnerstr. 39, 70182 Stuttgart
Veranstalter: Buch&Plakat
Wichtiges: Anmeldung erbeten unter 0711 24 62 38 oder kontakt@buch-plakat.de

Eine Veranstaltung zum 100. Jahrestags des Völkermords an den Armeniern.

Der Genozid an der armenischen Bevölkerung nahm 1915 seinen traurigen Auftakt. Anders als der Holocaust ist dieses schreckliche Ereignis aber im allgemeinen Bewusstsein nicht präsent. Noch weniger wird die Rolle des Deutschen Reiches dabei thematisiert. Das Leugnen des Völkermordes an den Armeniern durch den türkischen Staat fördert das Vergessen dieses Verbrechens.

Völkermord bedeutet stets auch die Vernichtung der betroffenen Kultur. Der damit verbundene kulturelle Aderlass ist gerade im Fall der armenischen Kultur bis heute nicht wieder aufgearbeitet worden.

Diese Veranstaltung will dem entgegen wirken. Da hier relativ wenig über den Genozid an der armenischen Bevölkerung bekannt ist, werden sich in der Veranstaltung Passagen mit Zeitzeugenberichten (z. B. Armin T. Wegner, Johannes Lepsius, diplomatische Berichte), literarischen Zeugnissen der armenischen Kultur ( z. B. Gedichte, Märchen, Ausschnitte aus Prosatexten) und kurzen historischen Erläuterungen abwechseln.

Die Texte liest Barbara Stoll, für die musikalische Untermalung sorgt Jerry Willingham.

Der Eintritt ist frei, eventueller Verzehr muss jedoch selbst übernommen werden.

Diese Veranstaltung wird von der Landeshauptstadt Stuttgart gefördert.

Anmeldung erbeten bei Buch & Plakat (Veranstalter) unter 0711 24 62 38 oder kontakt@buch-plakat.de. Falls jemand hinterher im „Basta“ essen möchte, bitte direkt unter 0711 24 02 28 reservieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.