El Hawa Horreya (Whims of Freedom)

So, 20. September 2015, 20:00 Uhr
Theater Rampe, Filderstraße 47, 70180 Stuttgart
Veranstalter: Literaturhaus, Kulturstiftung des Bundes, Robert Bosch Stiftung, Institut Français Stuttgart, Goethe Institut Kairo, Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg, Atelier am Bollwerk & Theater Rampe
Wichtiges: p.P. 5-10€

Laila Soliman, Nanda Mohammad, Zainab Magdy, Ruud Gielens
Veranstaltungsreihe: Change!
Performance
Fast 100 Jahre nach der ägyptischen Revolution von 1919 holt die ägyptische Theatermacherin, Schriftstellerin und Regisseurin Laila Soliman in der Performance „El Hawa Horreya“ (Whims of Freedom) die Vergangenheit in die Gegenwart. Die Verknüpfung historischen Materials aus dem Leben zweier Theaterdiven – der ersten muslimischen Frauen, die je auf der Bühne spielten und somit eine Revolution im Theater und im Leben vieler muslimischer Frauen hervorriefen – mit den persönlichen Erzählungen beider Schauspielerinnen in der Performance, zieht unvermeidliche Parallelen zu den Umbrüchen in Ägypten und in Syrien der letzten Jahre. Leila Soliman entwickelte diese Performance zusammen mit ihrem Partner, dem flämischen Regisseur Ruud Gielens. Schauspieler: Nanda Mohammad, Zainab Magdy. Dauer: 60 Min.

Verschlagwortet mit: Gleichberechtigung, Islam, Religion/Glaube

Über Fritz Mielert

Fritz Mielert, Jahrgang 1979, arbeitete von 2013 bis 2017 als Geschäftsführer beim Bürgerprojekt Die AnStifter in Stuttgart. Davor betreute er ab 2011 bei Campact politische Kampagnen im Spektrum zwischen Energiewende und Vorratsdatenspeicherung, engagierte sich in der AG Antragsbearbeitung der Bewegungsstiftung, baute ab 2010 maßgeblich die Parkschützer als eine der wichtigsten Gruppierung im Protest gegen Stuttgart 21 auf und war ab 1996 mehrere Jahre ehrenamtlich bei Greenpeace aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.