Dr. Sebastian Ostritsch
Johann Gottlieb Fichtes „Wissenschaftslehre“

Sa, 12. September 2015, 10:30 Uhr
Hegelhaus, Eberhardstraße 53, 70178 Stuttgart
Veranstalter: Die AnStifter & Stadtmuseum
Wichtiges: p.P. 8€

Mit Johann Gottlieb Fichte (1762-1814) vollzieht sich der Übergang von der Philosophie Immanuel Kants zum sogenannten „Deutschen Idealismus“. Fichtes philosophisches Lebensprojekt ist die Wissenschaftslehre (zuerst 1794). In immer neuen Varianten versuchte er, ein idealistisches System zu errichten, in dessen Zentrum die freie Tätigkeit eines absoluten Ich steht. Wie dieser Idealismus Fichtes zu verstehen ist und wie nicht, soll in dieser Veranstaltung einführend erörtert werden.

Sebastian Ostritsch promovierte 2013 an der Universität Bonn mit einer Arbeit über Hegels Rechtsphilosophie. Akademischer Mitarbeiter an der Universität Stuttgart, Dozent im Rahmen des Ethisch-Philosophischen Grundlagenstudiums.

Über Fritz Mielert

Fritz Mielert, Jahrgang 1979, arbeitete von 2013 bis 2017 als Geschäftsführer beim Bürgerprojekt Die AnStifter in Stuttgart. Davor betreute er ab 2011 bei Campact politische Kampagnen im Spektrum zwischen Energiewende und Vorratsdatenspeicherung, engagierte sich in der AG Antragsbearbeitung der Bewegungsstiftung, baute ab 2010 maßgeblich die Parkschützer als eine der wichtigsten Gruppierung im Protest gegen Stuttgart 21 auf und war ab 1996 mehrere Jahre ehrenamtlich bei Greenpeace aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.