Dr. Sebastian Ostritsch
George Berkeley – „Sein ist Wahrgenommenwerden“

Sa, 7. Oktober 2017, 10:30 Uhr - 12:00 Uhr
Hegelhaus, Eberhardstraße 53, 70178 Stuttgart
Veranstalter: Die AnStifter
Wichtiges: Kostenbeitrag 8,- Euro, inkl. Kaffee/Brezeln oder Hefezopf

Esse est percipi (vel percipere)“ – „Sein ist Wahrgenommenwerden (oder Wahrnehmen)“, so lautet der berühmte, den Alltagsverstand verblüffende Grundsatz des britischen Philosophen George Berkeley (1685-1753). Wie ist dieser Satz zu deuten? Ist alles Sein nur in den Sinnen? Ist die Existenz der Dinge bloß „subjektiv“? Oder ist auch eine Deutung Berkeley jenseits von „Sensualismus“ und „subjektivem Idealismus“ möglich?

Sebastian Ostritsch promovierte 2013 an der Universität Bonn mit einer Arbeit über Hegels Rechtsphilosophie. Akademischer Mitarbeiter an der Universität Stuttgart, Dozent im Rahmen des Ethisch-Philosophischen Grundlagenstudiums.

Verschlagwortet mit: Philosophie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.