Bernd Brosig
Hölderlin besser verstehen – Versuch einer Interpretation der Elegie „Brot und Wein“

Di, 22. März 2016, 19:30 Uhr
Hegelhaus, Eberhardstraße 53, 70178 Stuttgart
Veranstalter: Die AnStifter & Stadtmuseum
Wichtiges: Kostenbeitrag: je 8 Euro

Im März letzten Jahres behandelte der Hölderlin-Rezitator Bernd Brosig im Hegelhaus das Thema „Warum – Hölderlin heute hören?“ Heute geht es um die Frage „Wie – Hölderlin besser verstehen?“
Als in Hölderlins aktiver dichterischer Schaffensphase Gedichte von ihm veröffentlicht wurden, verspottete eine Tageszeitung den Dichter mit einem Aufruf an die Leser zur Teilnahme an einem Wettbewerb, Hölderlins Gedichte zu verstehen. Und – auch der Dichter selbst könne sich gerne am Wettbewerb beteiligen!
Die Tatsache, dass über Hölderlin heute weltweit immer noch jedes Jahr mehr als 300 (!) Veröffentlichungen in Buchform erscheinen, deutet darauf hin, dass die Suche nach einem besseren Verständnis dieses genialen Dichters noch lange andauern wird. Das war Hölderlin selber bewusst, als er an seinen Bruder schrieb: „Dies ist das heilige Ziel meiner Wünsche und meiner Tätigkeit, dies – dass ich in unserem Zeitalter die Keime wecke, die in einem künftigen reifen werden.“
Bernd Brosig ist Mitglied der „Internationalen Gesellschaft für Philosophische Praxis“ und Gründungsmitglied des „Berufsverbandes für Philosophische Praxis“. Von Brosigs Premiere im Tübinger Hölderlinturm sind Rezitations-Auszüge von „Brot und Wein“ als Videos zu sehen auf: www.hölderlin-heute-hören.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.