Der Historiker Georg Hoffmann und der Autor Wolfgang Schorlau im Gespräch
Lynchmorde an alliierten Fliegern. Gewaltexzesse am Ende des Zweiten Weltkriegs.

Mo, 9. Mai 2016, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Stadtarchiv Stuttgart, Bellingweg 21, 70372 Stuttgart
Veranstalter: Stadtarchiv Stuttgart, in Kooperation mit der Bibliothek für Zeitgeschichte- im Rahmen der American Days
Wichtiges: Eintritt frei

Georg Hoffmann stellt sein gerade erschienenes Buch „Fliegerlynchjustiz. Gewalt gegen abgeschossene alliierte Flugzeugbesatzungen 1943-1945“ vor. Anschließend liest der Schriftsteller Wolfgang Schorlau aus seinem im Jahr 2009 erschienenen Kriminalroman „Das dunkle Schweigen“. Die zweite Folge mit der Figur des Stuttgarter Privatermittlers Georg Dengler widmet sich einem Fall von Fliegerlynchjustiz. Das anschließende moderierte Gespräch beschäftigt sich mit den unterschiedlichen Herangehensweisen: Wie weit darf eine in eine fiktive Handlung eingebundene Darstellung solcher Fälle gehen? Woher nimmt der Schriftsteller seine Informationen? Woraus schöpft der Historiker?

Dr. Georg Hoffmann, Projekt- und Forschungsassistent am Institut für Geschichte (Zeitgeschichte) der Karl-Franzens-Universität Graz;  Mit-Kurator der 2015 am Wiener Heldenplatz gezeigten Ausstellung „41 Tage. Kriegsende 1945 – Verdichtung der Gewalt“.

Wolfgang Schorlau lebt und arbeitet als freier Autor in Stuttgart. 2006 wurde er mit dem Deutschen Krimipreis und 2012 mit dem Stuttgarter Krimipreis ausgezeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.