Civil Powker

Sa, 5. April 2014, 10:00 Uhr - 18:00 Uhr
Katholisches Gemeindehaus St. Ulrich, Lindachallee 29, 73230 Kirchheim/Teck
Veranstalter: DFG-VK Baden-Württemberg und Pax-an Werkstatt für Pazifismus, Völkerverständigung und Friedenspädagogik
Wichtiges:

Ein neues systemisches Lernspiel zu zivilem Engagement in internationalen Konflikten

Täglich berichtet die Tagesschau von Krisen, Kriegen und Konflikten in der Welt. Eine scheinbare Ohnmacht, dass man ja selbst nichts dagegen machen könne, führt nicht selten in unserer Bevölkerung auch zum verstärkten Ruf nach der so genannten internationalen Gemeinschaft, die mittels eines Militärschlags den „Frieden sichern“ soll. So haben wir es zuletzt mit Libyen und Syrien erlebt. Ein Militäreinsatz zur Gewalteinhegung scheint also hierzulande ein recht bekanntes Interventionsmittel zu sein. Weitaus weniger bekannt sind hingegen all die zivilen Mittel, die wir in Deutschland haben, um uns vor der eigenen Haustür gegen globale Gewalteskalationen zu engagieren. Ein neu entwickeltes Planspiel namens Civil Powker inspiriert junge Menschen nun dafür.

Mehr Informationen unter: www.civilpowker.de

Der vorgesehene Tagungsverlauf:
10.00 Uhr Ankommen bei Kaffee, Tee und Brezeln
10.30 Uhr Beginn des Seminars
13.30 Uhr Mittagspause
14.30 Uhr Fortsetzung des Seminars
18.00 Uhr Ende des Seminars

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt

Tagungsgebühr: 20 Euro, Schüler/Studenten 10 Euro. Darin enthalten sind die Kosten für das Essen (Pizza) und Getränke.

Veranstalter: DFG-VK Baden-Württemberg und Pax-an Werkstatt für Pazifismus, Völkerverständigung und Friedenspädagogik

Anmeldungen bitte bis 01.April 2014 an:
DFG-VK Baden-Württemberg
Roland Blach
Fon 0711-51885601
Mobil 0177-2507286
Mail ba-wue@dfg-vk.de
Web http://bawue.dfg-vk.de/
Facebook http://www.facebook.com/groups/DFG.bawue/

Veranstaltungsort kann sich noch ändern.

Verschlagwortet mit: Krieg & Frieden

Über Fritz Mielert

Fritz Mielert, Jahrgang 1979, arbeitete von 2013 bis 2017 als Geschäftsführer beim Bürgerprojekt Die AnStifter in Stuttgart. Davor betreute er ab 2011 bei Campact politische Kampagnen im Spektrum zwischen Energiewende und Vorratsdatenspeicherung, engagierte sich in der AG Antragsbearbeitung der Bewegungsstiftung, baute ab 2010 maßgeblich die Parkschützer als eine der wichtigsten Gruppierung im Protest gegen Stuttgart 21 auf und war ab 1996 mehrere Jahre ehrenamtlich bei Greenpeace aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.