Eisensteins Stummfilmklassiker
Panzerkreuzer Potemkin (1925) – am Klavier Chris Jarrett

So, 22. Oktober 2017, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Theater am Olgaeck, Charlottenstraße 44, 70182 Stuttgart
Veranstalter: Die AnStifter und Theater am Olgaeck
Wichtiges:

Der Stummfilm wurde am 21. Dezember 1925 im Moskauer Bolschoi-Theater als offizieller Jubiläumsfilm zur Feier der Revolution des Jahres 1905 uraufgeführt. Die Handlung lehnt sich frei an die tatsächlichen Ereignisse des russischen Revolutionsjahres 1905 an, der Meuterei der Besatzung des Kriegsschiffs /Knjas Potjomkin Tawritscheski, gegen deren zaristische Offiziere. Die gescheiterte Revolution: Der aufbegehrenden Masse fehlten die Berufsrevolutionäre und die Kaderpartei, so der Propagandafilm. Sergei Eisenstein beschreibt sein Werk als eine tragische Komposition in ihrer kanonischsten Form – eine Tragödie. Chris Jarretts Musik hört man nicht einfach, man erfährt sie, fühlt sie, absorbiert und assimiliert sie. Kompositionen voller Schönheit, Kraft und feinfühlige Themen aus strukturierter Improvisation und Jazz: Eine spannende Begleitung zu einem revolutionären Film.

Eintritt 10,00 Euro

Zukunft braucht Vergangenheit. Vor knapp 100 Jahren führte die Oktoberrevolution in Russland zu radikalen politischen, wirtschaftlichen und sozialen Veränderungen. Das sowjetische Experiment, das Millionen von Opfern gefordert hat, prägte die Weltgeschichte. Das woll’n wir mal näher anschauen.
Drei Abende Revolution vom 20. bis zum 22. Oktober!

Verschlagwortet mit: Film, Jazz, Potemkin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.