Bruno Michon (Straßburg)
Der „Konvivialismus“ – eine Wiederentdeckung des Zusammenlebens

Mi, 11. Mai 2016, 17:30 Uhr
Uni Stuttgart, Pavillon auf dem Innenstadt-Campus, Keplerstraße 7, 70174 Stuttgart
Veranstalter: Uni Stuttgart, IZKT
Wichtiges:

In Frankreich wird seit Jahren eine heftige Debatte über den Verfall des öffentlichen und gemeinschaftlichen Lebens geführt. 2010 versuchte eine Gruppe französischer Intellektueller die zahlreichen Gegenbewegungen zum modernen Hyper-Individualismus auf den Begriff zu bringen: Die Bewegung des „Konvivialismus“ war geboren. Längst werden dessen Ideen auch in Deutschland debattiert. Dr. Bruno Michon forscht und lehrt in Straßburg. Er erläutert im Gespräch die Hintergründe der französischen Debatte und berichtet über die konkreten Erfahrungen in der Integrationsarbeit, die er als Soziologe begleitet und erforscht.

In deutscher Sprache.
Die Veranstaltung wird von der DVA-Stiftung gefördert.

Im Anschluss an die Podiumsdiskussion findet im Delphi Arthaus Kino eine Vorpremiere des französischen Dokumentarfilms Demain statt.

Verschlagwortet mit: Konvivialismus, Ökonomie/Wirtschaft, Soziologie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.