Blockade des AFRICOM
Schlussakkord dem Drohnenmord

Di, 23. August 2016 - Di, 30. August 2016, Ganztägig
Kelley Barracks / US AFRICOM, Sprucestraße, 70567 Stuttgart
Veranstalter: Lebenslaute in Kooperation mit dem Aktionsbündnis "Africom und Eucom schießen" und den AnStiftern
Wichtiges: Kostenbeteiligung und Spenden sind sehr erwünscht

Das musikalisch-politische Netzwerk „Lebenslaute“ wird in diesem Jahr vor der US-Einrichtung Africom in Stuttgart-Möhringen musizieren. Der Einsatz von Kampfdrohnen ist eines der Arbeitsfelder des „Africom“, außerdem werden dort Trainings für Soldaten entworfen, Waffenverkäufe eingefädelt und vieles mehr. Das Thema Drohnen ist aber eins, das uns besonders empört. Im Africom werden Drohnenziele definiert, ermittelt und an den US-Präsidenten zur Unterschrift gegeben. Menschen, die auf einer solchen Todesliste stehen, werden dann gejagt und ohne Anklage und Urteil gezielt getötet.
Die Bundesregierung ist durch die Bereitstellung des Geländes für dieses völkerrechtswidrige Töten mit verantwortlich. Daher wollen wir auch das herzliche Einvernehmen deutscher Behörden mit den US-Militärs, vor allem der Stadt Stuttgart und des Landes Baden-Württemberg, bei unseren Aktionen zum Thema machen.

Das musikalisch-politische Netzwerk „Lebenlsaute“ besteht seit dreißig Jahren. Es verbindet Aktionen zivilem Ungehorsams mit klassischer Musik. Lebenslaute hat 2014 zusammen mit der US-amerikanischen Gruppe Code Pink den Aachener Friedenspreis erhalten.
Samstag, 27. August 2016, 19.00 Uhr
Lebenslaute-Vorkonzert in der evangelischen Kirche Plieningen-Steckfeld

Montag, 29. August 2016, 10.00 Uhr
Lebenslaute-Konzert vor Africom

Verschlagwortet mit: Krieg & Frieden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.