Bildungsreise zur EU Handelspolitik nach Brüssel

Mo, 27. Juni 2016 - Do, 30. Juni 2016, Ganztägig
Veranstalter: Zentrum für entwicklungsbezogene Bildung, Europzentrum Baden-Württemberg & Eine Welt Regionalpromotorenstelle
Wichtiges: p.P. 150€; Anmeldeschluss: 2.6.

  • Welche Auswirkungen hat die EU Handels- und Invesititonspolitik auf Umwelt und Entwicklung in Nord und Süd?
  • Wie können Menschen- und Umweltstandards gegen international tätige Konzerne durchgesetzt werden?
  • Was tut sich bei TTIP und Investor-Staat-Klagen?

In Workshops mit internationalen NGO-AktivistInnen und in Gesprächen mit EU-ParlamentarierInnen, VetreterInnen der Kommission u.v.m. besteht die Möglichkeit sich ein Bild zu machen und die eigene Position mit den EntscheidungsträgerInnen zu diskutieren.

PDF mit Details
PDF zur verbindlichen Anmeldung bis 2.6.2016

Verschlagwortet mit: Freihandelsabkommen, Ökonomie/Wirtschaft
Map Unavailable

Über Fritz Mielert

Fritz Mielert, Jahrgang 1979, arbeitete von 2013 bis 2017 als Geschäftsführer beim Bürgerprojekt Die AnStifter in Stuttgart. Davor betreute er ab 2011 bei Campact politische Kampagnen im Spektrum zwischen Energiewende und Vorratsdatenspeicherung, engagierte sich in der AG Antragsbearbeitung der Bewegungsstiftung, baute ab 2010 maßgeblich die Parkschützer als eine der wichtigsten Gruppierung im Protest gegen Stuttgart 21 auf und war ab 1996 mehrere Jahre ehrenamtlich bei Greenpeace aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.