Asaf Gavron
Auf fremdem Land

Do, 10. April 2014, 19:30 Uhr
Stadtbibliothek am Mailänder Platz, Mailänder Platz 1, 70173 Stuttgart
Veranstalter: Stadtbibliothek & Forum jüdischer Bildung und Kultur
Wichtiges: p.P. 3/5€

Der neue Roman des israelischen Schriftstellers Assaf Gavron erzählt von der absurden Realität der Siedler in den besetzten Gebieten im Westjordanland. Am Donnerstag, 10. April, liest er um 19.30 Uhr aus seinem Roman in der Stadtbibliothek am Mailänder Platz. Die deutschen Texte spricht die Schauspielerin Barbara Stoll. Dr. Anat Feinberg von der Hochschule für Jüdische Studien moderiert den Abend.

Ist das denn zu viel verlangt? Etaniel Asis will doch nur einen Ort, wo er in Ruhe Kirschtomaten für seine Frau ziehen und eine Ziege halten kann. Doch kaum hat er seinen Wohnwagen neben einem kleinen freien Feld mitten im Westjordanland aufgestellt, kommen andere Siedler aus seinem Dorf dazu, es entstehen ein Kindergarten und eine Synagoge, und aus Amerika fließen Spendengelder – obwohl das alles nicht genehmigt ist …

Assaf Gavron wurde 1968 geboren, wuchs in Jerusalem auf und studierte in London und Vancouver. Heute lebt er mit seiner Familie in Tel Aviv.

Karten für 5 Euro und ermäßigt 3 Euro können unter 216-91100 und -96527 oder per E-Mail unter karten.stadtbibliothek@stuttgart.de reserviert werden. In Zusammenarbeit mit dem Forum jüdischer Bildung und Kultur e. V.

Über Fritz Mielert

Fritz Mielert, Jahrgang 1979, arbeitete von 2013 bis 2017 als Geschäftsführer beim Bürgerprojekt Die AnStifter in Stuttgart. Davor betreute er ab 2011 bei Campact politische Kampagnen im Spektrum zwischen Energiewende und Vorratsdatenspeicherung, engagierte sich in der AG Antragsbearbeitung der Bewegungsstiftung, baute ab 2010 maßgeblich die Parkschützer als eine der wichtigsten Gruppierung im Protest gegen Stuttgart 21 auf und war ab 1996 mehrere Jahre ehrenamtlich bei Greenpeace aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.