Antiemanzipatorische Tendenzen in Hardcore und Punk

Do, 18. Juni 2015, 20:00 Uhr
RadioRaum Konstanz, Beyerlestr. 1, 78464 Konstanz
Veranstalter: Falken Konstanz
Wichtiges:

Ursprünglich als subkultureller Gegenentwurf entstanden adaptierte sich das Musikgenre Punk sehr schnell auch innerhalb nicht explizit linker Kreise; spätestens nachdem sich die erste rechtsradikale Punk-Band Skrewdiver Ende der 70er-jahre formierte muss auch eine szenespezifische Kritik an den Zuständen innerhalb des Genres geäußert werden.Ähnlich verhält sich dies bei dem aus Punk entstandenen Genre Hardcore, dem bis heute (zu Recht) der Vorwurf des Sexismus sowie der Homophobie gemacht werden kann.

Im Vortrag soll zuerst ein Kurzer Einblick in die Historie der beiden Musikstile geboten und weiterführend an einigen Beispielen antiemanzipatorische Tendenzen erläutert werden. Zudem ist die Frage wie derartigen Strömungen entgegengetreten werden kann.

Gutes Wetter, kühle Getränke und der Falkengrillspaß – was gibt es schöneres?
Diesen Donnerstag kann mensch sich den Magen vollschlagen, bei ein par Getränken gute Gespräche führen, oder einfach nur das Wetter genießen.
Essen ist allerdings Selbstmittnahme, Getränke werden aber natürlich wieder gegen Spende bereitgestellt.

Nach dem Vortrag wird es wieder gekühlte Getränke zu genießen geben.
Also bis dahin, wir freuen uns auf euch,

Friendship! дружба! Freundschaft!

Verschlagwortet mit: Rassismus‚ Rechtsextremismus und -terrorismus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.