Anne Burkhardt und Luzia Sievi, Uni Tübingen
Rechtspopulismus in Stuttgart

Do, 8. Februar 2018, 19:00 Uhr
DenkMacherei der AnStifter, Werastr. 10, 70182 Stuttgart
Veranstalter: Die AnStifter, Uni Tübingen
Wichtiges:

Angesichts der Wahlerfolge der AfD und der Präsidentschaft von Donald Trump ist der Begriff des Populismus derzeit in aller Munde. Doch, was ist Populismus eigentlich genau und was zeichnet Rechtspopulismus im speziellen aus? Warum sind populistische Äußerungen so populär und erfolgreich, und warum ist es oftmals so schwer, ihnen gute Antworten entgegen zu setzen?

Anne Burkhardt und Luzia Sievi arbeiten an der Uni Tübingen im Forschungsprojekt PODESTA („Populismus und Demokratie in der Stadt“). In diesem Projekt wird am Beispiel Stuttgarts untersucht, wie in städtischen Konflikten populistische Meinungen entstehen und welche ethisch-moralischen Haltungen in Auseinandersetzungen mit Rechtspopulist*innen eingenommen werden. Praxispartner dieses Forschungsprojektes sind Die AnStifter.

Was erwartet Sie an diesem Abend?

Wir werden vorstellen, was der Begriff Populismus bezeichnen soll und welche besonderen Merkmale populistische Denkweisen und Strategien aufweisen. Wir wollen aufzeigen, wie populistische Äußerungen strukturiert sind und welche spezifischen Argumentationen Rechtspopulist*innen benutzen. In der anschließenden Diskussion erhoffen wir uns von Ihnen Tipps und Hilfen für unser Forschungsprojekt. Wo sind Sie in der Stuttgarter Stadtpolitik und im Stuttgarter Umfeld mit populistischen Äußerungen konfrontiert? Welche aktuellen Konflikte innerhalb der Stadt gibt es derzeit, bei denen populistische Meinungen und Widerstand dagegen aufeinandertreffen? Wo finden Auseinandersetzungen hierzu statt? Welche Menschen und Gruppen in Stuttgart engagieren sich, um rechtspopulistischem Gedankengut entgegen zu treten?

Verschlagwortet mit: Rechtspopulismus, Soziologie, Zivilgesellschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.