75 Jahre Euthanasiemorde
Gedenkkonzert von Brenzband & Landespolizeiorchester

So, 20. September 2015, 16:00 Uhr
Karlshöhe, Königinallee 48, 71638 Ludwigsburg
Veranstalter: Innenministerium Ba-Wü
Wichtiges:

Am 18. Januar 2015 hat sich der Beginn der sog. Euthanasiemorde zum 75. Mal gejährt. Das damalige württembergische Innenministerium hat diese Verbrechen mitgeplant und durchgeführt.

Das Benefizkonzert bildet den Auftakt für eine Veranstaltungsreihe des Innenministeriums Baden-Württemberg, die eine Auseinandersetzung mit der Vergangenheit und der heutigen Verantwortung anregen soll.

Die Karlshöhe Ludwigsburg steht für eine der vielen Einrichtungen in Baden-Württemberg, aus denen behinderte und kranke Menschen deportiert wurden, aber auch für den Mut einzelner Menschen, die das nicht wortlos hinnahmen.

Heute ist die Stiftung ein Ort, der sich mit Herz, Verstand und christlicher Nächstenliebe für Menschen einsetzt, die über kurz oder lang Begleitung brauchen. Als moderne diakonische Einrichtung trägt die Karlshöhe dazu bei, das Leben benachteiligter Kinder, Frauen und Männer menschlicher zu gestalten, Tag für Tag, rund um die Uhr.

Mit dem Benefizkonzert wollen wir gemeinsam ein Zeichen setzen für das lebendige Miteinander behinderter und nicht behinderter Menschen.

Verschlagwortet mit: Nationalsozialismus, Rassismus‚ Rechtsextremismus und -terrorismus

Über Fritz Mielert

Fritz Mielert, Jahrgang 1979, arbeitete von 2013 bis 2017 als Geschäftsführer beim Bürgerprojekt Die AnStifter in Stuttgart. Davor betreute er ab 2011 bei Campact politische Kampagnen im Spektrum zwischen Energiewende und Vorratsdatenspeicherung, engagierte sich in der AG Antragsbearbeitung der Bewegungsstiftung, baute ab 2010 maßgeblich die Parkschützer als eine der wichtigsten Gruppierung im Protest gegen Stuttgart 21 auf und war ab 1996 mehrere Jahre ehrenamtlich bei Greenpeace aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.