Hintergrund

Die AnStifter sammeln momentan Absichtserklärungen für einen Wechsel zu den Stuttgarter Stadtwerken. Auf dieser Seite beantworten wir einige Fragen zum Thema.

Warum bewegt sich gerade jetzt etwas?

Bisher liegen die Konzessionen für Gas, Strom und Fernwärme in Stuttgart bei der Energie Baden-Württemberg (EnBW). Ende 2013 laufen diese Konzessionen aus, weshalb sich die Stadt jetzt um die weitere Versorgung der Bürgerinnen und Bürger kümmern muss.

Wann werden die nächsten Entscheidungen zum Netzbetrieb in Stuttgart getroffen?

Momentan läuft eine Ausschreibung, auf die sich mehrere Interessenten beworben haben. Am 17. und 18. Juli debattiert und entscheidet der Verwaltungsausschuss bzw. der Gemeinderat über den sogenannten Zweiten Vertragsbrief. Im Herbst 2013 wird der Gemeinderat der Stadt Stuttgart nach momentaner Planung endgültig die Konzession vergeben.

Wer bewirbt sich um die Konzession für das Netz?

Neben den Stadtwerken Stuttgart bewerben sich Alliander, EnBW, EWS/Stadtwerke Hall, Thüga AG und Veolia/LHI/BS. Energy um die Netze.

Welche Konstellationen sind momentan in Diskussion?

Neben einem Stopp der Ausschreibung, wie ihn z.B. das Stuttgarter Wasserforum fordert, listet die Stuttgarter Zeitung drei mögliche Unternehmensmodelle auf:

  1. Komplette Übernahme der Konzessionen durch die Stadtwerke oder einen anderen Bewerber
  2. Mehrheit der Stadtwerke in allen Gesellschaften
  3. Mehrheit der Stadtwerke in der Eigentumsgesellschaft und Minderheit in der Betriebsgesellschaft

Wer steckt hinter den Stadtwerken Stuttgart?

Die Stadtwerke Stuttgart sind eine hundertprozentige Tochter der Stuttgarter Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft, deren Alleineigentümer die Stadt Stuttgart ist.

An der Stadtwerke Stuttgart Vertriebsgesellschaft mbH, die Strom und Gas vertreibt, ist neben den Stadtwerken Stuttgart die Netzkauf EWS eG aus Schönau mit 40 Prozent beteiligt.

Was beinhaltet der Tarif Stuttgart Energie?

Die Stadtwerke Stuttgart Vertriebsgesellschaft mbH vertreibt unter der Marke StuttgartEnergie atom- und kohlefreien Strom für 26,75 Eurocent pro Kilowattstunde und einer monatlichen Grundgebühr von 6,90 Euro. Dieser Standardtarif enthält Zusätzlich enthält jede verbrauchter Kilowattstunde eine Abgabe für Energiespar-Förderprogramme in Höhe von 0,3 Cent.

Für den Bezug von Gas halten die Stadtwerke zwei Tarife bereit: Einen mit 100 Prozent Erdgas und einen mit 90 Prozent Erdgas plus zehn Prozent Biogas.

Verpflichte ich mich durch die Absichtserklärung, bei Einhaltung der Bedingungen Strom von den Stadtwerken Stuttgart zu beziehen?

Nein, mit der Absichtserklärung gehen Sie keinerlei Verpflichtung ein. Wenn denn die Bedingungen erfüllt werden, übermitteln die AnStifter Ihre Daten an die Stadtwerke Stuttgart Vertriebsgesellschaft mbH. Voraussichtlich wird sich diese dann mit Ihnen in Verbindung setzen und versuchen, Sie als KundIn zu gewinnen.

Profitieren Die AnStifter von meinem eventuellen Wechsel zu den Stadtwerken Stuttgart?

Die Stadtwerke Stuttgart Vertriebsgesellschaft mbH hat angekündigt, 25 Euro pro vermittelten Kunden oder vermittelte Kundin an die AnStifter zu zahlen. Ob dies auch durch eine indirekte Vermittlung innerhalb dieser Kampagne der Fall sein wird, ist unwahrscheinlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.